Lust auf Süßigkeiten ist Veranlagung

Studie

Lust auf Süßigkeiten ist Veranlagung

Ohne Schokolade vergeht kaum ein Tag? Die Gene spielen dabei eine große Rolle.

Gehören Sie zu jenen Frauen, die immer eine Tafel Schokoalde im Haus haben und häufig Lust auf Süßigkeiten verspüren, könnte dies an den Genen liegen. Kanadische Forscher fanden dies im Rahmen einer Studie, die im Magazin "Appetite" veröffentlicht wurde, heraus.

Professor Michale Meaney von der McGill Universität in Montreal untersuchte die Essgewohnheiten von Kleinkindern. Testnascher, die lieber zu Süßigkeiten statt zu gesunden Lebensmitteln griffen, wiesen eine Veränderung in einem Gen auf, das die Aktivität des Glückshormons Dopamin und die Reaktion auf leckeres Essen beeinflusst. Vor allem bei Mädchen war dies zu beobachten.  Somit seien Essgewohnheiten durchaus genetisch bedingt.

Auch Umwelteinflüße und das persönliche Wohlbefinden spielen bei der Lust auf leckere Muffins, Donuts, Schokolade, Eiscreme & Co eine Rolle.  Folgende Kalorienbomben im Advent kann man aber mit ein wenig Selbstdisziplin vermeiden und sollte der süße Hunger wieder kommen tut es ein Stück Schokolade auch!

Kalorienbomben im Advent 1/9
Heiße Schokolade mit Schlagobers
Gekocht aus Vollmilch, Zucker und Schokolade wärmend und lecker, aber: Eine Tasse mit Schlagobers liefert 400 Kalorien. Kommt noch Amaretto & Co dazu geht die Kalorienzahl weiter nach oben.