Lucy bringt Sonne auf Pflegestation

Caritas socialis

Lucy bringt Sonne auf Pflegestation

Von Anfang an sollte ein kleiner Welpe auf der Station sein, sich an Geräuschkulisse, Umgebung, BewohnerInnen gewöhnen. Lucy ist drei Monate alt und erfreut seit einem Monat das Pflege- und Sozialzentrum am Rennweg.

TherapeutInnen schwören auf die Streicheltherapie bei einsamen, traurigen, dementen, depressiven oder schwerkranken Menschen. Ein Hund mit seiner gewinnend fröhlichen Art bringt Lebensfreude ins Pflegeheim. Die Streicheleinheiten wirken für Hund und BewohnerInnen stimmungsaufhellend. Die BewohnerInnen haben das Gefühl, gebraucht zu werden, sich um etwas kümmern zu dürfen und eine Aufgabe zu haben.

„Die BewohnerInnen werden aktiv in die  Hundebetreuung und -erziehung mit eingebunden - Pflege, füttern, bürsten, mit Lucy spielen, mit ihr Gassi gehen und Tierarztbesuche gehören von  nun an zum Alltag der BewohnerInnen. Der kleine Labradoodle bringt viel Lebensfreude in den Alltag der BewohnerInnen, sie haben wieder verantwortungsvolle Aufgaben, kommen, egal zu welcher Jahreszeit, an die frische Luft und spüren Wind, Sonne, Regen und Schnee“, erzählt Barbara Supa, Wohnbereichs- und Projektleitung auf der Station Nord 3.

Labradoodle - eine besonere Züchtung
Ein Labradoodle ist eine Mischung aus Labrador und Pudel, somit vereint er die besonderen Eigenschaften beider Hundearten: Die Fröhlichkeit und Gelassenheit eines Labradors und die Intelligenz sowie die Gelehrigkeit eines Pudels. Mit diesen Eigenschaften ist er somit perfekt als Therapiehund geeignet.

Den Namen Lucy suchten die BewohnerInnen gemeinsam aus. Bei strahlendem Sonnenschein auf der Dachterrasse war anhand einer demokratischen Abstimmung der Name sehr schnell gefunden. Lucy soll die Hundedame heißen. Die Freude und die Neugierde der BewohnerInnen waren groß und als der kleine Welpe nun endlich ankam, waren einige BewohnerInnen sehr gerührt.

Ausbildung zum Therapiehund
Die kleine Welpendame Lucy erhält von Beginn an die 2-jährige Ausbildung zum Therapiehund, die er gemeinsam mit der "Hunde-Mami“ Wilma Schmied, Seniorenbetreuerin der Station, absolviert. Beide haben die ersten Module schon hinter sich gebracht und üben fleißig das Gelernte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden