Langes Sitzen verringert Lebenserwartung

Fördert Krankheiten

Langes Sitzen verringert Lebenserwartung

Forscher fanden jetzt heraus, dass langes Sitzen die Lebenserwartung verringert und chronische Krankheiten fördert.

90% der Berufstätigen Menschen, haben einen Büro-Job. Doch das das lange Sitzen nicht unbedingt gesund ist, ist bekannt. Ein Mensch, der es schafft, weniger als drei Stunden am Tag im Sitzen zu verbringen, kann seine Lebenserwartung um bis zu zwei Jahren steigern. Das ermittelten jetzt US-Forscher in einer universitätsübergreifenden Studie. Dafür werteten sie fünf Einzelstudien mit insgesamt über 167000 Teilnehmern aus. Ergebnis: Langes Sitzen verkürzt nicht nur die Lebenserwartung, sondern fördert auch die Entstehung chronischer Krankheiten wie Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Stoffwechselstörungen.

Die Studie ergab das wir weltweit durchschnittlich fünf Stunden pro Tag sitzen.
Laut der amerikanischen Studie sitzen wir durchschnittlich fünf Stunden pro Tag. Laut Experten eindeutig zu viel! Für Berufstätige, die im Büro arbeiten ist es fast unmöglich die 3 Stunden zu erreichen. Umso wichtiger, jede Gelegenheit zum Aufstehen zu nutzen. Auch kurz raus an die frische Luft zu gelangen sei laut Wissenschaftlern extrem wichtig. Auch wenn es nur eine kurze Runde um den Blog ist, laut der Studie muss das Gehirn kurz abschalten können. Dazu sollte man unbedingt auf eine gesunde Ernährung achten. Denn die Kobination viel sitzen, und ungesund essen, sei fatal. Ein wertvoller Tipp ist: Wenn man zwischen vier und acht Stunden am Tag sitzt, sollte man 40 Minuten Sport am Tag machen. Nur dann hat der Körper einen Ausgleich!

Diashow: Die 15 gesündesten Lebensmittel

Kohlsprossen zählen zu den gesündesten Lebensmitteln. Sie schützen vor Krebs.

Die kleinen Beeren sind reich an Antioxidantien. Diese Schutzstoffe fangen schädliche Stoffwechselprodukte ab und schützen so vor Krebs und Gefäßerkrankungen. Brombeeren, Preiselbeeren, Kirschen oder rote Trauben sind ebenso gesund.

Hülsenfrüchte wie Bohnen enthalten neben pflanzlichem Eiweiß besonders wertvolle Ballaststoffe, die den Darm gesund und den Cholesterinspiegel niedrig halten. Linsen oder Erbsen sind ähnlich gesund.

Voll mit Folsäure und schützenden Polyphenolen, welche auch Krebs vorbeugen können.

Hafer ist reich an Eisen und Magneisum.

Die Milchsäurebakterien sorgen für eine gesunde Darmflora. Auch das wichtige Knochenmineral Kalzium ist in Joghurt und anderen Milchprodukten enthalten.

Kürbisse bringen jede Menge Carotiniode auf den Teller und die spielen eine wichtige Rolle bei der Vorbeugung gegen Krebs und Gefäßkrankheiten.

Orangen, Zitronen, Mandarinen und Grapefruits liefern viel Vitamin C und schmecken lecker.

Mageres Fleisch, wie Putenbrust, liefert hochwertiges Eiweiß und Eisen.

Spinat ist ein echter Superstar unter den Gemüsesorten. Er enthält eine Fülla an Nährstoffen: B-Vitamine, Magnesium, Zink und Folsäure.

Soja besticht durch seinen hohen Gehalt an hochwertigem Eiweiß. Die Hülsenfrucht ist ebenfalls reich an Ballaststoffen, Omega-3-Fettsäuren und Isoflavonen. Letztere senken den Cholesterinspiegel und beugen Krebs vor.

Der hohe Gehalt an Flavonoiden senkt das Schlaganfallrisiko und beugt Krebs vor.

Tomaten sind reich an Lycopin, welche die schädlichen Radikale im Körper abfangen. Der Stoff schützt das Herz und beugt Herzinfarkt vor.

Nüsse sind außerordentlich gesund. Sie sind reich an ungesättigte Fettsäuren, welche Herz und Gefäße schützen.

Liefert wertvolle Omega-3-Fettsäuren. Auch Eiweiß, B-Vitamine und Vitamin D ist reichlich enthalten. Heilbutt, Thunfisch, Sardinen und Hering sind ebenfalls gesund.