10 SOS-Tipps gegen Kopfschmerzen

Rasche Hilfe

10 SOS-Tipps gegen Kopfschmerzen

Schon leichte Kopfschmerzen können den Tag vermiesen: Das hilft dagegen.

Das Leiden ist weit verbreitet: Die Hälfte aller Österreicher klagt regelmäßig über Kopfschmerzen – Mediziner unterscheiden dabei 250 (!) verschiedene Kopfschmerzarten. „Am häufigsten ist der ­sogenannte Spannungskopfschmerz“, weiß die Wiener Ärztin für Allgemeinmedizin Doris Gapp (www.womanandhealth.at; www.diehausaerztin.com).

Die besten Tipps. Sie erklärt im Folgenden, wie man heimliche Auslöser für Kopfschmerzen vermeidet und was im Akutfall am schnellsten hilft:

1. Vorsicht bei Rotwein, schoko und Käse!
Es gibt Nahrungsmittel, die als echte Kopfschmerz-Trigger gelten. Als Auslöser vermutet man die darin enthaltenen „biogenen Amine“. Sie stecken zum Beispiel in reifem Käse, Rotwein, Schokolade, Weizen oder Schweinefleisch. Aber auch Pökelsalz oder der Geschmacksverstärker Glutamat gelten als Risikosubstanzen. Aber: Auch wenn Sie wissen, dass Sie etwa auf Wein Kopfweh bekommen, müssen Sie nicht gänzlich darauf verzichten. Ab und zu ein kleines Gläschen kann sogar guttun.

2. Im Sommer besonders viel trinken!
Einer der häufigsten Gründe für Kopfschmerzen ist Flüssigkeitsmangel im Körper. Wer zu wenig Wasser trinkt, dessen Blut wird dick, die Sauerstoffversorgung der Zellen lässt nach und der Kopf beginnt zu schmerzen. Die Dehydrierung ist auch typisch für den Katerkopfschmerz, da Alkohol dem Blutkreislauf Wasser und Mineralstoffe entzieht. Daher: Trinken Sie täglich 1,5 bis zwei Liter Wasser, ungesüßten Tee oder verdünnten Saft pro Tag!

3. Schnell einen starken Kaffee, bitte!
Auch ein doppelter Espresso, eventuell mit einem Spritzer Zitronensaft, kann Kopfschmerzen verjagen. Das Koffein beeinflusst die Gefäßspannung und damit die Durchblutung; die Zitrone unterstützt die körpereigene Schmerzhemmung. Kaffee als Kopfschmerzkiller wirkt am besten bei Menschen, die Kaffee nur gelegentlich oder in kleinen Mengen trinken.

4. Ein bisschen frische Luft tanken!
Manchmal genügt es schon, das Fenster weit aufzureißen und den Raum einmal ordentlich durchzulüften. Besser tut Kopfschmerzgeplagten allerdings ein (wenigstens kurzer!) Spaziergang an der frischen Luft. Die Sauerstoffdusche pustet den Kopf frei und vertreibt die Schmerzen.

5. Sanft die Schläfen massieren!
Für diese blitzschnelle Schläfenmassage brauchen Sie keinen Profi: Mit leichtem Druck langsam kreisende Bewegungen durch Zeige- und Mittelfinger auf die schmerzende Stelle ausüben. Die Druckpunktmassage (Akupressur) gegen Kopfschmerzen funktioniert auch über den Augenbrauen auf der Stirn oder an der Nasenwurzel. Schon zwei bis drei Minuten genügen!

6. Yoga-Übung für 
einen freien Kopf!
Kopfschmerzen und Stress stehen in engem Zusammenhang. Langfristig sollten Sie daher versuchen, mehr Entspannung in Ihren Alltag zu bringen. In der akuten Situation hilft folgende Yoga-Übung: Aufrecht sitzen, geradeaus schauen und beide Hände am Hinterkopf verschränken. Nun Hände und Hinterkopf behutsam gegeneinanderdrücken, ohne dass eine Bewegung erfolgt. Anspannung 10 Sekunden lang halten, dabei ruhig weiter atmen. Arme wieder senken. Übung zwei- bis dreimal wiederholen.

7. Sanfte Hilfe mit 
Homöopathie
Wenn Probleme mit dem Kreislauf, Wetterfühligkeit oder Schlafmangel die Schmerzen auslösen, hilft Veratrum album D6 (erhältlich als Globuli in Apotheken). Nach Ärger und bei Gereiztheit hilft Chamomilla D12; nach zu viel Alkoholgenuss Nux vomica D6. Nach geistiger Überbeanspruchung oder bei depressiver Stimmungslage: Zincum metallicum D6. Tipp: Fünf Globuli auf der Zunge zergehen lassen! Bessern sich die Beschwerden zunächst, treten dann aber wieder auf, nehmen Sie eine weitere Dosis ein, bis zur vollständigen Beschwerdefreiheit.

8. Vorsicht bei kühlen Drinks und Eis!
Auch Erfrischungen wie ein Eis oder gekühlte Drinks können Kopfschmerzen auslösen. Dabei reizen Kälterezeptoren im Gaumen den Trigeminus-Nerv, der Schmerzsignale ins Gehirn leitet. Tipp: Wer nicht auf Eis verzichten will, sollte es zumindest möglichst langsam genießen!

9. Entspannung in der Badewanne!
Bis zum Hals in die Badewanne mit 38 Grad warmem Wasser eintauchen und 15 bis 20 Minuten schwerelose Entspannung genießen! Ein durchblutungsfördernder Rosmarinzusatz verstärkt die Wirkung.

10. Schmerzfrei mit Ohr-Akupressur
Rechtes Ohrläppchen zwischen Daumen und Zeigefinger nehmen und 1 Minute fest drücken! Sie haben die richtige Stelle erwischt, wenn Sie dabei einen leichten Schmerz am Akupressur-Punkt verspüren.