Jojo Effekt

Aha!

Jojo-Effekt gibt es gar nicht

Studie zeigt, dass Jojo-Effekt weniger Einfluss auf Stoffwechsel hat als gedacht.

Abnehmen, zunehmen, abnehmen, zunehmen – Diese Prognose haben Forscher Crash-Diäten bislang gegeben. Jojo-Effekt –„ Alles Quatsch!“ belegt eine neue Studie und macht den Jojo-Effekt zum Aha-Effekt.

Rund 439 übergewichtige Frauen – zwischen 50 und 75 Jahren - wurden am Fred Hutchinson Krebsforschungszentrum in Seattle untersucht. Alle hatten bereits Diät-Erfahrungen hinter sich.

Sie wurden in vier Gruppen eingeteilt:

  • Nur kalorienreduzierte Diät
  • Nur Sport
  • Kalorienreduzierte Diät und Sport
  • Weder noch

Fazit: Ein Jahr später machte es keinen Unterschied ob nur Diät gehalten wurde oder auch Sport gemacht wurde. Beide verloren etwa 10 Prozent ihres Ausgangsgewichts – auch solche Frauen, die schon eine Jojo-Vergangenheit hatten.

„Selbst wenn Sie schon x-Mal gescheitert sind, abzunehmen sollte ein Menschen nicht davon abhalten, Gewicht zu verlieren und gesunde Ernährung und Bewegung dazu einzusetzen das Gewicht zu kontrollieren. Es ist niemals zu spät!“, sagte Studienleiterin Dr. Anne McTiernan.

So bekommen Sie den Bauch weg 1/5
Typ 1 - Der Schwangerschafts-Bauch
Markant: stark ausgeprägter weicher Ober und Unterbauch.Frauen mit diesem Bauch haben in den letzten Jahren eine Schwangerschaft gehabt und seither wenig Zeit für Fitness oder gesunde Nahrungsaufnahme gehabt.

So trainieren Sie den Bauch weg
Machen Sie ab täglich Übungen, die neben der Bauchdecke vor allem die Beckenboden-Muskulatur straffen. Vermeiden Sie Sit-Ups, da diese bestimmte Teiles des Bauchgewebes hindert, sich zusammenzuziehen.Ernährungstechnisch können Sie durch vermehrten Genuss von Fisch die Produktion körpereigner Fettverbrennungshormone ankurbeln.

Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Oe24-Gesundheit.