In 2 Wochen zur Bikinifigur

Last Minute Tipps

In 2 Wochen zur Bikinifigur

Wunder können Sie in zwei Wochen zwar keine vollbringen, aber Sie können einiges tun, um am Strand oder im Freibad eine richtig gute Figur zu machen.

Last-Minute-Tipps für die Bikinikfigur 1/10
Massage am Morgen Starten Sie jeden Morgen mit einer Selbstmassage. Kreisförmige Bewegungen über Oberschenkel, Bauch und Po. Benutzen Sie dafür eine feuchtigkeitsspendende Bodycreme oder ein Anti-Cellulite-Produkt.
Body Peeling Bis zu Ihrem Strandauftritt können Sie 2 mal wöchentlich zum Peeling greifen. Das regelmäßige Entfernen abgestorbener Zellen lässt die Haut frisch strahlen und regt den Lymphfluss an.
Fester Rhythmus Essen Sie nach einem festen Rhythmus! Das Wichtigste: Lassen Sie nie das Frühstück aus, sonst droht Heißhunger.
Obst und Gemüse Jede Mahlzeit sollte zur Hälfte aus Obst, Gemüse oder Salat bestehen. So sparen Sie automatisch Kalorien.
Zubereitung Verzichten Sie auf Gebackenes, Frittiertes oder Gebratenes. Dünsten oder Dampfgaren – das sind die Zauberwörter. Verzichten Sie auf schwere Saucen und greifen Sie bei Nudeln und Reis immer zur Vollkornvariante. So bleiben Sie länger satt!
Konsequent bleiben Wer in kurzer Zeit Erfolge sehen möchte, muss auf bestimmte Lebensmittel verzichten: Pizza, Pasta und Süßigkeiten sollten komplett vom Speiseplan gestrichen werden. Auch Alkohol ist tabu, denn er hemmt die Fettverbrennung.
Die richtigen Snacks Zwischenmahlzeiten sind erlaubt. Greifen Sie zu Gemüsesticks, frischem Obst oder ein paar Nüssen
Leichte Dressings Im Salat steckt wenig Fett, im Dressing häufig viel. Bestellen Sie im Restaurant das Salatdressing separat, dann können Sie selbst Ihren Salat abmachen.
Bewegung ein Muss Bewegung muss sein! Am besten kombinieren Sie Ausdauertraining (Laufen, Radfahren,...) mit Krafttraining.
Viel trinken Viel trinken ist jetzt besonders wichtig. Am besten stilles Wasser oder verdünnte Fruchtsäfte.

Konsequent sein!
Wer von der optimalen Strandfigur träumt, der muss vor allem eines sein: konsequent! Denn wer in so kurzer Zeit Erfolge sehen will, sollte auf bestimmte Sünden komplett verzichten. Einfach wird das bestimmt nicht, aber was tut man nicht alles für die Traumfigur?

Verbotene Lebensmittel
Alkohol, weißes Mehl (in Form von Nudeln oder Gebäck), Zucker und Süßstoff sind absolut tabu und auch fettige Lebensmittel wie Wurst und Käse sollten vom Speiseplan komplett gestrichen werden.

Fatburner
Den Bauch vollschlagen dürfen Sie sich hingegen mit den sogenannten Fatburnern: Das sind Lebensmittel, die wenig Kalorien haben, aber trotzdem sättigen. Vollkornprodukte und eiweißreiche Lebensmittel wie mageres Fleisch, magere Milchprodukte, Hülsenfrüchte, Gemüse und auch Nüsse stillen jetzt den Hunger.

Trinken wichtig
Zwei Liter Wasser, Kräutertees oder ungesüßte Fruchtsäfte sind ein Muss! Das regt den Stoffwechsel an.

Entgiften
Legen Sie einen Entwässerungstag ein! Erlaubt sind frische Säfte, Tees, Waser und viel Obst. Durch den Verzicht von Salz im Essen, kann gebundenes Wasser im Körper besser abtransportiert werden. Exotische Früchte, wie zum Beispiel Ananas, liefern zusätzlich Enzyme, die die Kollagenproduktion im Bindegewebe anregen und es so straffen.

Diashow Die besten Tricks gegen Heißhunger

Kalorienarme Snacks

Am besten, Sie stillen den Appetit mit kleinen, kalorienarmen Snacks wie Obst oder Joghurt, und zwar bevor der Hunger zu groß wird. Denn wenn der Magen knurrt, greifen wir eher zu Schokolade oder anderen fettigen Snacks.

Beobachten Sie Ihr Essverhalten!

Wer ständig Heißhunger verspürt, sollte sein Essverhalten genauer beobachten. Ständige Diäten können die Lust auf Süßes und Fettiges erst recht fördern.

Ausgiebig frühstücken

Besonders Vollkornprodukte machen lange satt. Ersetzen Sie Weißbrot durch frisches Vollkornbrot. Mehrere kleine Mahlzeiten füllen den Magen gleichmäßiger als wenige große. Wer jeden Bissen gut kaut, ist schneller satt.

Scharfes bremst den Hunger

Auch scharfe Gerichte bremsen den Hunger. Chili, Tabasco & Co. heizen nicht nur dem Stoffwechsel kräftig ein, man isst dann auch kleinere Portionen.

Kaugummi kauen

Greifen Sie bei Stress sofort zu Schokolade? Versuchen Sie lieber mal zuckerfreien Kaugummi, der entspannt auch und liefert keinen zusätzlichen Kalorien.

Kleines Dessert nach dem Essen

Nach dem Essen kommt er automatisch, dieser unwiderstehliche Hunger auf etwas Süßes. Gönnen Sie sich nach der Hauptmahlzeit ein kleines Dessert, vermeiden Sie aber sehr süße Lebensmittel, die fördern den nächsten Heißhungerschub.

Zähne putzen

Putzen Sie sich nach jeder Mahlzeit gründlich die Zähne: Der frische, minzige Geschmack im Mund neutralisiert den Appetit auf Süßes ganz automatisch.

1 / 7

Lesen Sie auch:

Die besten Tipps gegen den Jo-Jo-Effekt

Das bremst Ihre Diät aus

Das sind die besten Figur-Tricks

Orangenhaut? Einfach wegessen!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden