Frauen werden nur als Teile gesehen

Verrücktes Gehirn

Frauen werden nur als Teile gesehen

Areale unseres Gehirn sind verantwortlich für das Entstehen von Sexobjekten.

Unser Hirn ist wirklich komplex: Männer werden als Ganzes wahrgenommen – Frauen . Damit ist endlich klar, warum Frauen öfter als Männer als Sexobjekte herhalten müssen.

Sehen wir einen Mann, werden Strukturen im Gehirn aktiviert, die für das ganzheitliche Sehen zuständig sind. Gehirnareale, die für detailliertes Sehen verantwortlich sind, arbeiten auch Hochtouren beim Anblick einer Frau.

Bei der amerikanischen Studie, bei der 227 Probanden teilnahmen, zeigte sich, dass sich die Sehgewohnheiten auch verändern lassen: Versucht man bei einem Mosaik das ganze Bild wahrzunehmen und nicht jeden einzelnen Stein, so kann das ganzheitliche Sehen bewusst trainiert werden.

100 Sex-Fakten: 1/100
1. Bei Scheidenkrampf muss der Notarzt kommen
Den sogenannten Vaginismus gibt es – Dabei verkrampft der Beckenboden und ein Teil der Vaginalmuskulatur, ein Eindringen wird so erschwert. Die Horror-Vorstellung dass ein Scheidenkrampf während des Sex auftritt und das Paar nur durch Feuerwehr oder Rettung getrennt werden kann, stimmt aber keinesfalls.

Sind Sie auf Facebook? Werden Sie Freund von Oe24-Gesundheit!