Frauen gehen öfter fremd

Seitensprung

Frauen gehen öfter fremd

Wer hätte das gedacht: Neue Studie widerlegt das Bild vom umtriebigen Mann.

Egal ob es die Suche nach emotionaler Erfüllung oder einfach nur aus Langeweile ist, wenn Frauen betrügen, dann haben sie mehr Liebhaber als Männer

Die typische Seitenspringerin  hat etwa 2,3 Lover und betrügt bereits nach dem fünften Beziehungsjahr, wohingegen Männer durchschnittlich erst im sechsten Jahr fremdgehen, das sind die Ergebnisse der „Ehebruch Umfrage 2012“ in Großbritannien (UK Adultery Survey 2012). Männer würden demnach statistisch „nur“ mit  1,8 Frauen ihre Freundin und Frau betrügen.

Frauen kommen bei der Studie einfach nicht gut weg, denn sie sollen auch noch in früheren Jahren beginnen ihren Partner zu betrügen: Während sie im Durschnitt mit 37 Jahren das erste Mal fremdgeht, tut’s er erst ab 42.

Frauen wollen häufiger Scheidung
Wenn der Seitensprung entdeckt wurde, verlangen etwa 30 Prozent aller Männer die Scheidung. Frauen verzeihen offenbar nicht so leicht: 40 Prozent verlangen die Trennung vom Partner, nachdem sie betrogen wurden.

100 Sex-Fakten: 1/100
1. Bei Scheidenkrampf muss der Notarzt kommen
Den sogenannten Vaginismus gibt es – Dabei verkrampft der Beckenboden und ein Teil der Vaginalmuskulatur, ein Eindringen wird so erschwert. Die Horror-Vorstellung dass ein Scheidenkrampf während des Sex auftritt und das Paar nur durch Feuerwehr oder Rettung getrennt werden kann, stimmt aber keinesfalls.