10. April 2012 11:43
Fettverbrennung
Fakten für Frauen ab 40

Zwischen 40 und 50 ist die Gewichtszunahme bei Frauen am Größten: Tipps um altersbedingtes Zunehmen zu vermeiden.
Fakten für Frauen ab 40
© Getty Images

Rahael Anne Hill, Spezialistin auf dem Gebiet des Gewichtsmanagements, erklärt in ihrem "Slim Down"-Blog, wie man der Entwicklung entgegenwirken kann, dass man im Alter an Gewicht zulegt.

Fettspeicher
Es ist leider eine Tatsache, dass, auf Grund der geringeren Östrogenproduktion, der Körper ab 40 anfängt sich die Hormone anderswo zu suchen. Ein Platz, an dem er sie findet liegt in den Fettzellen, was zur Folge hat, dass überschüssige Kalorien in Fett umgewandelt werden, um sich ein besseres Rüstzeug zuzulegen. Daher ist es wichtig, ab 40 besonders auf die Portionsgrößen zu achten. Denn: der Körper speichter nur die zuviel-vorhandenen Kalorien als Fettspeicher ab. 

Die Portion macht's
Eine Portion heißt eben nicht die knallvoll angefüllte Riesenschüssel, sondern die Größe in Relation zu ihren Körperteilen.Ihre Hände zeigen Ihnen dabei ideal vor, wieviel der Körper braucht. Hier ein paar Beispiele:

  • Milch, Joghurt, Salat, blättriges Gemüse - zwei Hände voll
  • Pasta, Reis, Getreideprodukte, Obst, Gemüse - eine Hand voll
  • Brot -  die Größe ihrer Hand
  • Fleisch, Fisch, Käse - eine Handfläche groß
  • Kartoffel - eine Faus groß
  • Nüsse und Samen - die Größe von zwei Fingern
  • Butter, Margarine, Aufstriche - die Größe der Daumenspitze

Stoffwechsel
Unser Metabolismus verlangsamt sich um 5% pro Jahrzehnt. In Zahlen heißt das, dass man mit 45 um 200 Kalorien weniger pro Tag essen sollte als noch mit 25. Da wir zusätzlich auch an Muskelmasse verlieren, ist spätestens ab 40 regelmäßiges Krafttraining angesagt, am Besten gegen einen WIderstand. Außerdem wurde in einer Studie der Oregon Health and Sciene University herausgefunden, dass durch das Sinken des Östrogenspiegels der Appetit ansteigt. Das ist traurig, aber man kann dem etwas tun: Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Vollkorn, Nüsse und Bohnen, Fisch und Huhn sind besser darin, den Appetit zu hemmen als Andere!

Die Mitte
Das Östrogen regelt den Fettspeicher der Frauen, und generiert ihn in der Hüft- und Schenkelgegend. Die Drosselung der Östrogenproduktion hat jedoch zur Folge, dass das Fett hauptsächlich in der Bauchgegend abgelagert wird, was für die Gesundheit sehr schlecht ist. Daher heißt es für Frauen ab 40 wirklich strikt auf die Fettaufnahme zu achten, hier hat schon eine leichte Reduktion eine große Auswirkung auf den Körper. Vor allem die gesättigte Fette, wie sie in Knabbergebäck, rotem Fleisch, Fertigmenüs, fettigem Käse, Schokoloade und sonstigen Industrieprodukten zu finden sind, sollten vermieden werden.

Alle Steine, die uns unser Körper also mit dem Älterwerden in den Weg legt, um eine schlanke Figur zu behalten, können überwunden werden. Mit einer Portion Willensstärke und einem frühen Ernähungs-und Verhaltenstraining. Schon kleine Schritte helfen und programmieren den Geist um: Stiegen steigen statt Rolltreppe, Obstsalat statt fettes Schokocroissant und vieles mehr, denn: die Gewohnheit macht's!