E-Zigarette ist schwer umstritten

Dampf im Visier

E-Zigarette ist schwer umstritten

Die E-Zigarette ist in einigen Ländern bereits verboten - In Österreich noch nicht.

In Deutschland steht die E-Zigarette kurz vor dem Verbot. Sie sollte das Rauchen gesünder machen - weniger Giftstoffe sollten inhaliert werden. Bei der E-Zigarette wird eine nikotinhaltige Tabakalkaloidflüssigkeit verdampft. Auf Inhaltsstoffe wie Teer wird verzichtet. Die E-Zigarette boomt, wird aber von Experten immer kritischer beäugt.

Auch die Auswirkungen auf das Herz- Kreislaufsystem sowie die Thrombosegefahr bei der E-Zigarette dürften ähnlich hoch sein wie beim Tabakkonsum. Zudem kann das elektronische Pendant ebenso süchtig machen wie ein herkömmlicher Glimmstängel.

Die Unterstützung zur  Raucherentwöhnung konnte bisher noch nicht bewiesen werden. Ebenso unklar ist, inwieweit ein Risiko für die Umgebung besteht. Focus berichtet die US-Kontrollbehörde FDA habe in einigen Kartuschen giftige Substanzen wie krebserregende Nitrosamine nachgewiesen.

Verbot in einigen Ländern
In der Schweiz, China, Türkei und Norwegen ist die E-Zigarette bereits verboten. In Österreich wird die E-Zigarette in Apotheken verkauft. Sie ist auch in Online-Shops erhältlich.