Die wichtigsten Sauna-Benimm-Regeln

...

1. Nackt in die Sauna

In die Sauna geht es immer nackt! Beim Verlassen der Kabine ist es üblich, sich mit Handtuch oder Bademantel zu bekleiden.

2. Kein Schweiß auf Holz

Die Sauna sollte trocken betreten werden. Das Badetuch muss so groß sein, dass der eigene Schweiß nicht auf die Bänke tropft.

3. Abstand halten

Halten Sie mindestens 30 Zentimeter Abstand zum Sitznachbar. Fremde Handtücher sollten nicht betreten werden.

4. Bitte flüstern!

Vermeiden Sie es, unnötig Platz zu wechseln oder die Sauna zu verlassen. Die Sauna soll ein Ort der Entspannung sein. Ein kurzer Gruß beim Betreten genügt, lange Gespräche sind hier fehl am Platz. Und wer unbedingt reden muss, bitte flüstern.

5. Hygiene

Vor dem Betreten der Sauna sollte geduscht werden! Ebenso nach der Sauna vor der Abkühlung im Tauchbecken.

6. Nicht starren!

Starren Sie andere Leute nicht an - Sie sind auch nackt! Lassen Sie in der Sauna auch die Finger vom Partner - Zärtlichkeiten sind hier fehl am Platz.

7. Platz machen

Wenn es in der Kabine eng wird, ist Rücksicht gefragt. Machen Sie neuen Gästen Platz.

8. Verhalten im Ruhebereich

Vergessen Sie Handtuch und Badeschlapfen nicht! Lautes Telefonieren und Essen passt hier nicht her.

9. Kein Zwiebel, Knoblauch und Alkohol

Vor dem Saunieren sollten Sie auf Zwiebel, Knoblauch und Alkohol verzichten. Gerade diese intensiven Gerüche werden über die Haut ausgeschieden. Das kann sehr unangenehm werden.

10. Hilfe mein Chef!

Erblicken Sie den Chef oder einen Kollegen, heißt es Ruhe bewahren! Bedecken Sie Ihre Scham mit dem Saunatuch und grüßen Sie freundlich. Dann lassen Sie sich auf einem Platz nieder, auf dem Sie in die gleiche Richtung blicken wie Ihr Chef. Zum guten Ton gehört es dann auch, die Begegnung in der Sauna nicht im Büro herum zu tratschen. Was in der Sauna geschieht, bleibt in der Sauna!