Ranking

Die 10 meistgesuchten Diäten 2013

...

Platz 1: Die „Paleo-Diät“

Anhänger der „Paleo-Diät“ essen möglichst viel naturbelassenes Obst und Gemüse, viel Fisch, Fleisch, Eier und Nüsse. Sie verzichten dagegen auf Getreide und verarbeitete Fertigprodukte. Der Begriff Paleo kommt von Paläolithikum und bedeutet Altsteinzeit.

Platz 2: Die Saft-Diät

Bei dieser kontroversen Diät-Methode nehmen die Abnehmwilligen ausschließlich Obst- und Gemüsesäfte zu sich.

Platz 3: Die „Mediterrane Diät“

Die „Mediterrane Diät“, auch „Mittelmeer-Diät“ genannt, empfiehlt viel Obst und Gemüse, Vollkornprodukte und Fisch. Viele Speisen werden mit Olivenöl verfeinert. Forscher der Harvard Medical School haben im November 2013 herausgefunden, dass diese Diät besonders gut für unsere Gesundheit ist.

Platz 4: „The Master Cleanse”

Bei der „The Master Cleanse”-Methode von Stanley Burroughs handelt es sich um eine spezielle Form des Saft-Fastens. Dabei sollten Abnehmwillige unter anderem einen Mix aus Zitronensaft, Chayenne-Pfeffer und Ahornsirup trinken, wenn sie hungrig sind. Und zwar sechs bis zwölf Gläser am Tag …

Platz 5: Die „Ketogene Diät“

Bei der „Ketogenen Diät“ werden zunächst der Energie- und Proteinbedarf berechnet. Daraus ergibt sich die ketogene Ratio, die das Gewichtsverhältnis von Fett zu Kohlenhydraten und Proteinen bestimmt. Bei einer Ratio von 4:1 sollte die Nahrung beispielsweise zu 80 Prozent aus Fetten bestehen. Diese Diät wird meist ärztlich überwacht. Eine abgeschwächte Version der ketogenen Diät ist die „Atkins-Diät“.

Platz 6: Die „Okinawa-Diät”

Diese Diät orientiert sich an den Essgewohnheiten auf den japanischen Nasei-Inseln. Denn die Bewohner dieser Inseln haben eine der höchsten Lebenserwartungen weltweit. Die Nasei-Bewohner essen zu 30 Prozent grünes und gelbes Gemüse und im Gegensatz zu ihren asiatischen Nachbarn nur wenig Reis. Auch Fisch landet nur selten auf ihren Tellern.

Platz 7: Die „Allesfresser-Diät“

Die so genannten Allesfresser ernähren sich sowohl von Pflanzen als auch Tieren. Dies ist die weltweit gängigste Form der Ernährung.

Platz 8: Die „Frutarier-Diät“

Frutarier wollen weder Tieren noch Pflanzen etwas zuleide tun. Daher ernähren sie sich am liebsten von Obst, das von selbst vom Baum gefallen ist, sowie von Samen und Nüssen.

Platz 9: Die „Pescetarische Diät“

Pescetarier verzichten zwar auf Fleisch, essen dafür aber Fisch. Auch tierische Produkte wie Honig, Milch oder Eier sind bei dieser Ernährungsweise erlaubt.

Platz 10: Die „Flexitarische Diät“

Flexitarier sehen es locker! Hin und wieder darf ruhig ein Stück Fleisch auf dem Teller landen. Nur sollte sich der Fleischgenuss in Maßen halten. Die meisten dieser „Teilzeit-Vegetarier“ essen an mindestens drei Tagen die Woche kein Fleisch.