Diättrends im Überblick:

Diättrends im Überblick:

Dukan Diät

Die radikale Diät von Peirre Dukan ist die Abnehm-Sensation. Eiweiß in Form von magerem Fett, Fisch und Eiern sind Grundnahrungsmittel. Dazu darf ein Löffel Haferkleie gegessen werden. Nach und nach kommen Kohlenhydrate in Form von Gemüse, Salat und Obst dazu. Im Vordergrund steht eine eiweißlastige Ernährung.

Brigitte Diät

Die Brigitte Diät hält sich seit Jahren als Diättrend und hat heuer zur Diätwende eingeläutet, „mit der das Abnehmen noch wirkungsvoller ist“. Ihre drei Regeln: Stundenformel, Fatburn-Kick und Kalorienbremse.

  • Stundenformel: 4-4-10. Sie beszeichnet die Stunden, die zwischen den Mahlzeiten vergehen sollten.

 

  • Fatburn-Kick: Eiweißreiche Nahrung begünstigt das Abnehmen.

 

 

  • Kalorienbremse: Eigene Rezepte, die 20 Prozent weniger Kohlenhydrate enthalten und besonders satt machen.

Weight Watchers

Die Diät mit Gemeinschaftsgefühl ist bereits 50 Jahre alt und der vordergründige Austausch beim Kaloriensparen wieder voll da.  In den USA wurden die Weight Watchers zum Abnehm-Programm für das Jahr 2012 ausgerufen. Eine kalorienreduzierte Mischkost ohne strengen Verbote für Nahrungsmittelgruppen steht im Vordergrund. Es werden keine Kalorien gezählt, sondern Punkte. Wer sich an das Programm hält verliert ein halbes bis ein Kilo pro Woche.

Entspannungs-Diät

Stress begünstigt Heißhungerattacken. Da setzen neue Abnehmprogramme ab und Bücher schießen aus den Verlagen wie Schwammerl nach dem Regen: „Schlank durch Achtsamkeit“ oder „Essen statt stressen –ganz entspannt abnehmen“ etwa. Hinzu kommt: Wer genügend schläft, verbrennt viele Kalorien. Nachts greift der Körper auf Fettreserven als Energiequelle zurück. Funktioniert aber nicht bei zu kurzem Schlag und Kohlenhydrataufnahme vor dem Schlafengehen.

Turbo-Diät – Nicht ohne Sport

Für diätunterstützenden Sport gelten neue Regeln. Wer bisher auf Ausdauersport bei geringer Belastung gesetzt hat, gehört zum alten Eisen. In ist jetzt ein Intervall-Training: Kurze intensive Belastung zwischen Ausdauer-Einheiten, die die Fettverbrennung um ein Drittel steigern sollen. Vorteil:  Weniger Hungergefühl als nach Ausdauertraining.

Detox Diät

Winterspeck weg in nur drei Wochen – Die Fastenkur aus den USA reinigt Körper und Seele. Feste Nahrung ist für 21 Tage tabu. Der Nährstoffbedarf wird in flüssiger Form gedeckt. Damit soll der Darm entlastet werden und der Stoffwechsel angekurbelt werden. Drei Wochen lang werden frisch gepresste Gemüsesäfte, Suppen, Beerensaft und Nahrungsergänzungsmittel zu sich genommen. Mehr als 10 Kilo sollen damit in nur drei Wochen purzeln.

Höhenluft Diät

Bei der Höhenluft Diät werden nicht mehr als 1500 Kalorien täglich zu sich genommen. Festgelegte Mahlzeiten sind die Regel, ohne Zwischenmahlzeiten.  Und jetzt kommt’s: Mindestens eine halbe Stunde täglich werden beim Arzt oder zuhause sauerstoffärmere Luft eingeatmet. Die vermeintliche „Höhenluft“ bewirkt eine höhere Kalorien-Verbrennung. Aber Vorsicht: Nicht jeder verträgt die sauerstoffarme  Luft.