Deshalb brauchen Sie Entspannung

Ratgeber gewinnen

Deshalb brauchen Sie Entspannung

Unterschiedlichste Anforderungen müssen jeden Tag von uns bewältigt werden, und dabei fühlen wir uns als ob wir immer weniger Zeit hätten. Deshalb wird es immer wichtiger uns gut zu erholen, damit sich Anspannung und Blockaden lösen können.

Wenn im Alltagsleben die Balance zwischen Spannung und Entspannung, zwischen Belastung und Erholung ausgewogen ist, fühlen wir uns wohl in unserer Haut und sind optimal leistungsfähig. Wir brauchen Phasen der Anspannung und Aktivität ebenso wie Phasen des Loslassens und des Müßiggangs. Hier gilt es, das individuell stimmige Maß für uns selbst zu finden.

Ein neuer Ratgeber "64 Seiten für Entspannung“ von Sigrid Engelbrecht nimmt sich diesem Thema an und gibt Tipps für die praktische Anwendung.

Mit dieser Atemübung zur Ruhe kommen: 1/14
Atemübung Lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit auf den Atem und spüren Sie ihm nach. Fühlen Sie wie die Luft durch die Nase einströmt und wieder ausströmt. Fühlen Sie auch, wie Brustkorb und Bauch sich beim Einatmen leicht dehnen und beim Ausatmen dann wieder senken.
Atemübung Folgen Sie einfach Ihren Atemzügen und nehmen Sie wahr, welche Regionen Ihres Körpers am rhythmischen Strömen des Atems beteiligt sind.
Atemübung Um dies noch deutlicher zur spüren, können Sie auch Ihre Hände auf den Brustkorb oder auf den Bauch legen.
Atemübung Vollziehen Sie den natürlichen Rhythmus der Atembewegung nach, ohne aktiv einzugreifen.
Atemübung Lassen Sie den Atem einfach kommen und gehen, ohne die Atemzüge verlängern, verkürzen oder vertiefen zu wollen.
Atemübung - Atmen & Loslassen Lenken Sie wieder Ihre Aufmerksamkeit auf den Atem und lassen Sie ihn ein- und wieder ausströmen
Atemübung - Atmen & Loslassen Konzentrieren Sie sich nun allein auf das Ausatmen und lassen Sie den Impuls zum Einatmen einfach von selbst kommen.
Atemübung - Atmen & Loslassen Spüren Sie in Ihren Körper hinein und nehmen Sie wahr, ob es Verspannungen gibt und wo genau Sie sie wahrnehmen – vielleicht im Rücken, vielleicht in den Beinen oder im Nacken.
Atemübung - Atmen & Loslassen Stellen Sie sich dann vor, dass Sie mit dem Ausatmen ein wenig von diese Anspannung loslassen, mit jedem Ausatmen ein Stück mehr.
Atemübung - Atmen & Loslassen Fühlen Sie, wie der Strom des ausströmenden Atems Ihre Muskeln und auch Ihre Seele von allem befreit, was Sie bedrückt und belastet hat. Vielleicht entfährt Ihnen ein Seufzen – lassen Sie es zu.
Atemübung - Ausatmen mit Worten Spüren Sie Ihren Atem ein- und ausströmen und konzentrieren Sie sich wieder auf das Ausatmen.
Atemübung - Ausatmen mit Worten Atmen Sie mehrmals tief und ruhig aus und lassen Sie den Atem in seinem natürlichen Rhythmus wieder einströmen.
Atemübung - Ausatmen mit Worten Dabei sagen Sie sich etwas vor, das Sie zur Ruhe kommen lässt, etwas wie „ganz ruhig“ oder „alles löst sich“, „frei sein“ oder „Frieden“. Wählen Sie Worte aus, deren Bedeutung Sie in diesem Moment gut fühlen können, die einem inneren Bedürfnis folgen.
Atemübung - Ausatmen mit Worten Wiederholen Sie die Worte, die Sie gewählt haben, bei jedem Ausatmen und spüren Sie Ihnen nach.

Wir verlosen "64 Seiten für Entspannung“ von Sigrid Engelbrecht - Spielen Sie mit!

Mitspielen

Sind Sie auf Facebook? Werden Sie Freund von Oe24-Gesundheit!

 

Titel: 64 Seiten für Entspannung
Autor: Sigrid Engelbrecht
Preis:  9,99 Euro
Verlag:
Kreuz Verlag

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden