Das verraten Ihre Hände

...

1. Herz und Lunge gesund?

Unnatürlich vergrößerte, rundlich erscheinende und stark nach außen gewölbte Fingernägel können auf ein Herzleiden, Lungenprobleme oder die Stoffwechselkrankheit Mukoviszidose hindeuten.

2. Entzündung?

Angeschwollene Gelenke können sowohl eine Folge von Verschleiß sein (Arthrose), aber auch auf eine Entzündung (Arthritis) hindeuten. Ist die Schwellung weich und schmerzunempfindlich liegt eine meist gut behandelbare Entzündung vor.

3. Verfärbungen

Wenn die Hände an manchen Stellen rötliche bis violette Flecken aufweisen, ist oft die sogenannte Schmetterlingsflechte Ursache. Von der Autoimmunkrankheit sind fast nur Frauen bis 45 Jahre betroffen. Die Erkrankung hängt mit weiblichen Hormonen in Zusammenhang, ist aber behandelbar.

4. Mangelerscheinungen

Wenn sich die Nagelplatte leicht nach innen wölbt, während der Rand nach oben zeigt (sogenannte Löffelnägel) liegt häufig ein Eisenmangel vor. Zu wenig Zink führt zu weichen Nägeln und Nagelentzündungen. Selenmangel und -überversorgung sowie zu wenig Vitamin A machen die Nägel brüchig.

 

5. Verdauungsprobleme

Ein einseitig verdickter Knoten zwischen dem zweiten und dritten Glied des Mittelfingers deutet allgemein auf Probleme im Verdauungstrakt hin. Eine Verdickung des Zeigefingers lässt auf Störungen des Dünndarms schließen. Wenn der Ringfinger verdickt ist, könnten Probleme im Bereich des Dickdarms die Ursache sein.

6. Geschwächtes Immunsystem

Sind die oberen Fingerglieder verdickt, spricht das für eine Lympherkrankung und somit ein geschwächtes Immunsystem.

7. Schmerzende und kalte Finger

Sobald Fingerspitzen mit etwas kaltem in Berührung kommen, werden sie blass und schmerzen stark. Der Grund ist das sogenannte Raynaud-Syndrom, auch als Weißfingerkrankheit bekannt. Von der Gefäßkrankheit sind Frauen häufiger betroffen als Männer.

8. Asthma und Heuschnupfen

Asthma-Patienten haben häufig ungewöhnlich viele Linien und Furchen auf den Handinnenflächen. Dieses Symptom kann auch auf Heuschnupfen, Nesselsucht und einige andere Allergien hindeuten.

9. Leberleiden

Stark gerötete oder gelblich verfärbte Handinnenflächen  deuten häufig darauf hin, dass die Leber nicht richtig funktioniert.

10. Neurodermitis

Leichtere Formen von Neurodermitis zeigen sich typischerweise an den Fingerkuppen und Zwischenräumen. Dort bilden sich trockene, schuppige Stelle und kleine Hautrisse.
 

11. Charakter an Fingerlänge ablesen

Psychologen wollen auch einen Zusammenhang zwischen Fingerlänge und Charakter erkannt haben. Frauen, bei denen der Ringfinger länger als der Zeigefinger ist, sind angeblich durchsetzungsstark, aber keine großen Rednerinnen. Männer mit langem Ringfinger sind risikobereiter, aggressiver, erfolgreicher und neigen schneller zu einem Seitensprung.

12. Leistungsfähiger

Menschen, bei denen der Ringfänger länger als der Zeigefinger ist, haben beim Sport eine bessere Ausdauer. Sie haben im Mutterleib mehr Testosteron abbekommen, und dieses Hormon steigert die Leistungsfähigkeit.

 

13. Glück in der Ehe und viele Kinder

Wenn der Zeigefinger einer Frau äußerst lang geraten ist, dann bekommt sie durchschnittlich mehr Kinder und heiratet eher. Den Grund sehen britische Forscher im höheren Östrogenspiegel.