Das sind wichtigsten Dörr-Regeln:

Das sind wichtigsten Dörr-Regeln:

Dörr-Regel 1 / 10

Alle Lebensmittel müssen sauber , reif und qualitativ hochwertig, bei Schalenverwertung am besten ungespritzt sein.

Dörr-Regel 2 / 10

Waschen Sie nur so viel wie nötig, Pilze und Kräuter gar nicht.

Dörr-Regel 3 / 10

Zerkleinerte Lebensmittel sind wesentlich einfacher, schneller und damit schonender zu trocknen als große, ganze Früchte.

Dörr-Regel 4 / 10

Legen Sie die Ware nicht zu dicht aus und nie übereinander (sonst trocknet sie nicht gleichmäßig)

Dörr-Regel 5 / 10

Sehr saft- und zuckerreiche Lebensmittel müssen zügig bei höheren Temperaturen gedörrt werden, um Schimmelbildung und Gärung zu vermeiden.

Dörr-Regel 6 / 10

Kontrollieren und wenden Sie die Lebensmittel währende des Trocknungsvorgangs immer wieder.

Dörr-Regel 7 / 10

Überprüfen Sie die getrockneten Stücke auf Restfeuchtigkeit, indem Sie sie an der dicksten Stelle auseinanderschneiden oder-brechen. Dabei darf keine Saft mehr austreten.

Dörr-Regel 8 / 10

Nach dem Dörren soll die Ware zuerst ab- und auskühlen, bevor sie abgepackt wird.

Dörr-Regel 9 / 10

Lagern Sie die getrockneten Lebensmittel kühl und trocken.

Dörr-Regel 10 / 10

Notieren Sie auf der Verpackung das Abfülldatum, so können Sie leichter kontrollieren, welche Lebensmittel baldmöglichst aufgebraucht werden sollten.