Das sind echte Vitamin-C-Stars

Gesund und lecker

Das sind echte Vitamin-C-Stars

Vergessen Sie Kiwis - das sind die wahren Vitamin-C-Stars!

Im Winter braucht der Körper besonders viele Vitamine, um gegen zahlreiche Krankheitserreger gewappnet zu sein. Gegen Schnupfen, Husten und Halsweh kann eine vitaminreiche Kost helfen.

Vitamin-Lügen aufgedeckt 1/6
1. Frische Lebensmittel haben immer mehr Vitamine
Stimmt nicht. "Frisches" Obst und Gemüse hat oft eine halbe Weltreise hinter sich, dabei gehen viele Nährstoffe verloren. Nach der Ernte gleich tiefgefrorenes Gemüse hat deshalb oft mehr Vitamine.

Wichtiges Vitamin C
Vitamin C ist an der Bildung bestimmter Abwehrzellen beteiligt und kurbelt die Bildung von Interferon an. Dieses Eiweiß stimuliert die Bildung eines Enzyms, das das Immunsystem aktiviert. Auch die Haut wird mit genügend Vitamin C winterfest.

Bedarf
Da Vitamin C im Körper nicht gespeichert werden kann, ist eine regelmäßige Aufnahme über die Nahrung nötig. Die empfohlene Zufuhr beträgt 100 Milligramm pro Tag für Erwachsene. Raucher, Schwangere und stillende Frauen haben einen erhöhten Vitamin-C-Bedarf von 150 Milligramm pro Tag.

Diashow: Leckere Vitamin-C-Stars

Mit 1,3g/100g sind die Strauchfrüchte wahre Vitamin-C-Wunder

0,7g/100g Vitamin C stecken in Sanddorn. Sanddorn wird gerne in Form von Saft getrunken.

0,16g/100g Vitamin C stecken in Petersilie. Zum Würzen verwenden!

0,15g/100g Vitamin C stecken in Grünkohl. Schonend zubereiten, damit das Vitamin erhalten bleibt.

Die kleinen Kohlsprossen schlagen sich mit rund 0,12g/100g zu Buche.

Je reifer der Paprika, desto höher der Vitamingehalt. 0,1g/100g.

Auch hier steigt der Vitamin-C-Gehalt mit dem Reifegrad. Rund 0,9g/100g

0,06g/100g Vitamin C stecken in Kiwis.

Direkt gepresster Zitronensaft hat etwa 0,05g/100g Vitamin C.

Als rohe Frucht liefert die Orange etwa 0,05g/100g.

0,04g/100g Vitamin C stecken in der Frucht.

Die Papaya enthält 0,03g/100g Vitamin C.