13. November 2012 11:10
Pfui!
Das sind die Top-3 Hygiene-No-Gos
Andere anniesen & Co - "Tempo Hygiene Check" über Österreichs Hygiene.
Das sind die Top-3 Hygiene-No-Gos
© oe24

Der "Tempo Hygiene Check", eine repräsentative Studie von Tempo in Zusammenarbeit mit der Innofact AG, hat die Einstellung der Österreicher, Deutschen und Schweizer zu Umgangsformen in Sachen Hygiene untersucht.

Die wichtigsten Ergebnisse aus Österreich:

  • Für 81 Prozent sind Hygiene-Manieren ein Zeichen von Respekt
  • Top 3 der No-Gos in Sachen Hygiene-Manieren: jemanden anzuniesen
  • Ein Taschentuch zu reichen, gehört für 69 Prozent zum guten Ton
  • Bei fehlendem Toilettenpapier: 74 Prozent fragen Kabinen-Nachbarn

Die Top 3 der No-Gos in Sachen Hygiene-Manieren
Für 89 Prozent der Österreicher ist der schlimmste Fauxpas in Sachen Hygiene, jemanden anzuniesen. Auf Platz zwei und drei der No-Go-Liste rangieren, jemandem die Hand zu geben, nachdem in selbige geniest wurde (87 Prozent), und der Verzicht aufs Händewaschen nach dem Toilettengang (84 Prozent). Dies führt bei den Schweizern mit rund 85 Prozent die Top 3-Liste sogar an.
 

Hätten Sie mal Klopapier?
Auch auf öffentlichen Toiletten muss man manchmal - wenn auch notgedrungen - mit seinen Mitmenschen auf Tuchfühlung gehen. Man bemerkt zu spät, dass die Toilettenpapierrolle leer ist und in der Hosen- oder Handtasche ist einfach kein Taschentuch zu finden. 74 Prozent der Österreicher bitten in dieser Situation kurzerhand den Kabinen-Nachbarn um Hilfe - egal ob sich dort der Chef oder ein Fremder befindet. 15 Prozent sind sich in dieser Situation unsicher.

Sind Sie auf Facebook? Werden Sie Freund von Oe24-Gesundheit!