Das sind die größten Sonnen-Märchen

Sicher durch den Sommer

Das sind die größten Sonnen-Märchen

Was ist dran an den vielen Mythen rund um Sonne und Bräune?

Endlich Sonne, endlich Sommer - doch Vorsicht, wer sich jetzt nicht schützt, fügt seiner Haut großen Schaden zu! Die Sonne ist richtig stark und hinterlässt auf unserer blassen Winterhaut schnell ihre Spuren.

Sonnen-Märchen
"Kein Problem, im Schatten kann mir eh nichts passieren und wenn ich mich öfter einschmiere, dann kann ich auch länger in der Sonne bleiben!" Solche oder ähnliche Sätze hört man immer wieder, aber das ist leider falsch. Viele Sonnenmärchen halten sich hartnäckig. Wir verraten Ihnen, was hinter den Mythen rund um Sonne und Bräune steckt.

Sonnen-Mythen unter der Lupe 1/10
1. Auch hinter der Scheibe droht Sonnenbrand
Stimmt! Wer im Büro oder im Auto in der Sonne sitzt denkt nicht an Sonnencreme. Sollte er aber! Denn UV-Licht dringt auch durch Glas hundurch. Nur die aggressive UV-B-Strahlung wird von der Glasscheibe gefiltert. UV-A-Strahlen kommen durch die Scheibe durch und auch die können die Haut verbrennen.

Sonnenschutz ein Muss
Besonders Kinder müssen jetzt vor übermäßiger Sonneneinstrahlung geschützt werden. Schützen Sie Ihre Kleinen mit Sonnencreme und Kopfbedeckung. Kinder sollten nicht länger als 15 Minuten der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein und sich zwischendurch immer wieder im Schatten aufhalten.

Sonnenschutz-Knigge 1/5
1. Mäßig Sonne
Hautrötungen vermeiden: Sie sind eine ungesunde Reaktion auf UV-Strahlen.

Sonnencreme
Bei der Sonnencreme sollte man auch darauf achten, dass sie einen Filter gegen UV-A und UV-B-Strahlen hat. Und beim Eincremen gilt: viel hilft viel! Allein für das Gesicht braucht ein Erwachsener so viel Sonnencreme, wie auf einen Esslöffel passt.

Gefährliche Muttermale? Das ist der ABCDE-Check 1/5
A - Asymmetrie
Ist der Fleck nicht mehr regelmäßig in seiner Form – also gleichmäßig rund oder oval, sondern asymmetrisch?