Das ist Ihr indianisches Kraft-Tier

So ticken Sie

Das ist Ihr indianisches Kraft-Tier

In den verschiedensten Mythen – etwa Südamerikas oder Ägypten – waren Tiere gleichwertige Mitglieder der Gesellschaft. Auch heute noch spielen Tiere in Träumen eine wichtige Rolle. Ihr Geburtsdatum bestimmt über Sie und Ihr Leben – Was genau Ihr Geburtsdatum im indianischen Horoskop bedeutet finden Sie hier heraus:

Das ist Ihr indianisches Kraft-Tier: 1/12
23.12. – 20.1. Schneegans Die Schneegans mag gerne Menschen um sich herum. Gans-Geborene, haben wie die in Natur vorkommende Schneegans, die Eigenschaft, beharrlich und ausdauernd zu sein. Beim Erreichen der Ziele ist die Gans aber oft ungeduldig und hektisch. Dann reagiert sie auch weniger verständnisvoll als sich das ihr Umfeld wünschen würde. In der Natur benötigen Schneegänse genug Abstand zwischen ihren Nestern. Das gilt auch für Schneegans-Menschen: Distanz und Zusammenhalt sind ihnen sehr wichtig. Die Schneegans schützt sich in der Natur mit ihrem Gefieder vor Schnee und Kälte. Der Gans-Geborene versteckt seine seine Emotionen oftmals unter seinem „Federkleid“. Daher wirken Schneegans-Menschen eher kalt.
21.1.- 19.2. Otter Die Energie und Lebensfreude, die von Ottern ausgeht, findet sich in Otter-Menschen wieder. Otter-Menschen sind die ultimativen Optimisten. Negative Erlebnisse oder Situationen trüben die Laune des Otter-Menschen nicht. Sie sind gerne unter Menschen und verbreiten in geselliger Runde eine fröhliche und humorvolle Stimmung. Sie sind aber auch mitfühlende und hilfsbereite Menschen. Sie können nicht wegschauen, wenn jemand ihre Hilfe braucht. Wenn gute Freunde oder hilflose Menschen echte Unterstützung brauchen, würde  der Ottermensch sein letztes Hemd opfern. Kreativität und Bewegungsfreiheit sind die wichtigsten Elemente des Otters in seinem Arbeitsumfeld. Richtig wohl fühlt er sich in einer liebevollen und heilen Familie. Negative Eigenschaften: Verletzlich und exzentrisch.
20.2. – 21.3. Puma Lautlos, intelligent und ehrlich taucht der Puma in der Natur auf. Der Pumageborene kann diese Eigenschaften im positiven Sinne nutzen und weitergeben. Oft macht der Puma sich zum Einzelgänger, das liegt an seiner Gedankenwelt. Der Puma ist loyal, sehend und immer fühlend aktiv. Der Puma ist sich der Vergänglichkeit bewusst und erliegt daher nicht dem irdischen Besitz. Pumageborene sind in der Liebe selbstlos und sind ungemein tolerant. Vorurteile im Umgang mit anderen Menschen, Freunden oder gar Familie kennt der Puma nicht. Puma und Braunbär ergänzen sich in der Partnerschaft in verschiedensten Dingen. Menschen in seinem Umfeld sollten sich gewiss sein, dass man mit den Gefühlen oder dem Wissen eines Pumageborenen nicht spielen sollte. Er hat viel zu geben, kann aber auch vieles erschweren, wenn man mit ihm unfair oder verletzend umgeht.
22.3 – 20.4. Roter Habicht  Rote Habicht-Menschen finden sich oft in spannungsgeladenen Situationen wieder. Sie suchen die Herausforderung und lieben die Sonne und die Wärme. Es sind klassische Frühlings- bzw. Sommermenschen. Sie sind geprägt von einer natürlichen aufgeschlossenen Art und lassen sich für neue Ideen oder andere Anschauungen leicht begeistern. Anspannung und Druck in verschiedenen Situationen ist Gift für die Lebensfreude und Energie, die der Habichtgeborene sonst versprüht und mit sich bringt. Nachteile des Menschen, der im Zeichen des Roten Habichts geboren ist, sind sein innerer Kampf, den er zwischen Klarheit & Logik einerseits und Gefühlswelt andererseits ausfechten muss. Positiv: sehr anpassungsfähig und hilfsbereit. Sie nehmen sich Zeit für ihre Mitmenschen und schaffen es deren Ideen oder Vorschläge auch zu fördern.
21.4. – 21.5. Biber Biber bauen akribisch ihre Dämme und andere Bauwerke. Bibergeborene Menschen sind in ihrem Verhalten nicht anders. Sie gestalten ihr persönliches Reich bzw. ihr Heim mit großem Geschick und Kreativität, die Liebe zum Detail inbegriffen. Geduld und eine immense Ausdauer gehören zu ihren Hauptcharaktereigenschaften. Der Bibergeborene ist kein Mensch schneller Entscheidungen oder lockerer Bindungen. Er benötigt ein festes Fundament, auf das er aufbauen kann. Familie, Job und Freundschaften unterliegen diesem Fundament. Jeglicher Genuss zieht den Biber-Menschen an - Er ist der Genießer unter den Tierkreiszeichen und erlebt seine Umwelt sehr sinnlich und hautnah. Im Beruf achtet der Biber nicht auf seine "Stellenbezeichnung" - viel wichtiger ist für ihn, was er dabei verdienen kann und was er sich dadurch leisten kann. Veränderungen irritieren ihn mehr als sie ihn reizen würden. Daher sind Bibergeborene auch jahrelang mit ein und derselben Arbeit zufrieden. In der Liebe sagt man dem Biber nach, er sei treu und sinnlich. Sein Partner sollte diese Eigenschaften unbedingt auch mit sich bringen.
22.5. – 21.6. Hirsch Anmut, Eleganz und Ausstrahlung finden wir im Hirschgeborenen. Hirsche lassen keine Gelegenheit aus, mit ihrer Anmut zu kokettieren. Sie sind positive, optimistische Menschen, denen man aufgrund dieser Einstellung auch nachsagt, sie seien das blühende gesunde Leben. Hirschgeborene verfügen über einen wachen und sehr scharfen Verstand, was sie zu faszinierenden aber auch anstrengenden Gesprächspartnern machen kann. Sie sind kontaktfreudig und kommunikationsstark. An Ideen und verschiedensten Plänen mangelt es den Hirsch-Menschen nie. Ob sie aber auch alle Ideen oder einen Großteil dieser umsetzen ist fraglich. Hirsch-Menschen haben ein breit gefächertes Interessengebiet, das es Ihnen schwer macht sich auf eine Sache zu konzentrieren und scheinen daher sich nur oberflächlich mit Dingen auseinanderzusetzen. Der Hirsch benötigt für seine Pläne und Ideen einen Partner, der diese umsetzen kann. In der Liebe sind sie unterhaltsam aber zugleich auch schnell gelangweilt.
22.6. – 23.7. Specht Der Specht als Tier ist ein buntgefiederter Vogel, den man schon aus weiter Entfernung hören kann. Er hat einen ausgeprägten Nestbautrieb, der sich mit seiner Sorge um Familie und Freunde sowie Arbeitskollegen bemerkbar macht. Das Verhalten eines Specht-Menschen wird durch seine aktuelle Gefühls- bzw. Gemütslage bestimmt. Sie sind sensibel und einfühlsam. Der Ausdruck „ Himmelhoch jauchzend bis zu Tode betrübt“ umschreibt wohl am besten den intensiven Verhaltenswechsel dieser Menschen. Von außen erkennt man nicht immer, wie es gerade um ihn bestellt ist. Kleinigkeiten reichen dem Specht um sich abzugrenzen oder von einem Mitmenschen verletzt zu fühlen. Erst nachdem sie Vertrauen fassen können, schaffen sie es, sich selbst dem anderen zu öffnen. Alle Tätigkeiten, die für den Spechtmann bzw. Spechtfrau einen Sinn ergeben, werden immer zuverlässig und engagiert erledigt. Er ist ein Familienmensch, der Familie & die Kinder pflegt und hegt und diese aufopfernd liebt. Spiele in der Partnerschaft oder Untreue sind ihm ein Graus. Wenn man das alles berücksichtigt, kann man sich aber sicher sein, dass man von einem Spechtgeborenen auf Händen getragen wird.
24.7. – 23.8. Lachs Der Lachs-Mensch erreicht leichtfüßig jedes Ziel. In freier Natur hat der Lachs auch verschiedene Hindernisse zu meistern, bis er nach langer Reise zielstrebig an seinen Leichgründen ankommt. Zudem ist dem Lachsgeborenen Kraft und ein disziplinierter Willen gegeben. Er ist sich seiner vielfältigen Fähigkeiten bewusst und nutzt diese auch je nach Situation um an sein Ziel zu kommen. Dem Lachs werden Eleganz und Anmut nachgesagt. Menschen in diesem Tierkreis legen wert auf Eleganz in Körperhaltung und Kleidung. Anmut geht hier mit einher. Beruflich findet man die Lachsmenschen eher in Führungspositionen, weil sie ihre Vielseitigkeit hier am besten ausspielen können. Zudem haben sie die Möglichkeit sich selbst in den Mittelpunkt zu stellen. Diese Darstellung auf Partys oder im Beruf ist für die meisten Lachse ein Muss. Ehrgeiz und ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein ist für diese Menschen unabdingbar. In der Liebe ist der Lachs etwas gespalten in seinem Verhalten. Einerseits ist er leidenschaftlich und mutig, andererseits ist er auch mal kühl und beherrscht. Aufgrund seiner offenen Art und Kommunikation findet der Lachsgeborene recht schnell den Weg zum anderen Geschlecht. Positiv zu bemerken sei an dieser Stelle, dass der Lachs immer dazu bereit ist, Freunden zu helfen oder Besitztümer zu teilen, um wichtige Menschen in seinem Umfeld zu unterstützen.
24.8 . – 23.9. Braunbär Braunbär-Menschen sind ruhig, friedlich und scheinen oft in sich gekehrt zu sein. Wer einen Braunbär liebt, braucht viel Geduld und Zeit. Gefühle zeigen ist nicht ihre Stärke . Wer geduldig ist, wird aber belohnt. Der Braunbär hat eine harte Schale und einen sehr weichen Kern. Er ist voller Romantik, Zärtlichkeit und Kraft. Bären gelten in der Natur als Raubtiere, die zuerst niedlich aussehen und dann Zähne zeigen. Doch der Braunbär genießt: Er liebt das Leben und die schönen Dinge, die es zu bieten hat. Im Berufs sind  Braunbär-Menschen zuverlässige und fleißige Arbeiter, mit Tendenz zum Workaholic. Echte Chefqualitäten hat der Braunbärgeborene aber nicht. Er arbeitet lieber leise im Hintergrund. Negativ: penible oder übertriebene Kritik an seinen Mitmenschen. Freunden gegenüber ist er aber sehr hilfsbereit, loyal und oft auch schlichtend oder vermittelnd tätig.
24.9. – 24.10. Rabe Der Rabe hält sich am liebsten im schützenden Kreis seiner Familie an. Im Zeichen des Raben Geborenen besitzen hohe Flexibilität und Anpassungsfähigkeit, die auch schon der Rabe in der Natur hat. So leicht entmutigt sie nichts. Was sie gar nicht mögen: Einsamkeit. Am wohlsten fühlen sie sich in einer Großfamilie oder in einem großen Freundeskreis. Siesind sehr diplomatisch und haben einen sehr gefestigten Gerechtigkeitssinn. Raben fühlen sich daher in den kreativen oder künstlerischen Berufen der verschiedensten Sparten wieder, etwa Mode oder Architektur. Innerhalb dieser Berufsbilder ist es Ihnen möglich, sich zu entfalten und zu verwirklichen.
25.10. – 22.11. Schlange Geheimnisvoll und von unergründlicher Wesensart - Diese Charaktereigenschaft wird Schlangen nachgesagt. So sollen auch die Menschen in diesem Zeichen sein. Schlangengeborene wollen hinter Alltäglichem oft mehr "Erkennen und Sehen" als andere Tierkreiszeichen. Deshalb werden sie auch stark von mystische Fragen und Rätsel angezogen. Sie sind eher introvertiert und sprechen nicht viel von sich.  Ihr Ehrgeiz und ihr unschlagbares Durchsetzungsvermögen ist unter den Tierkreiszeichen der Indianer in dieser Intensität einzigartig. Im privaten wie im Berufsleben suchen und finden sie zielsicher Schwachstellen und merzen diese aus. Schlange-Menschen interessieren sich für vieles und sind daher auch gebildet und sehr elesen. "Dumme" Mitmenschen tolerieren sie daher weniger in ihrer Umgebung. In der Liebe sind die Schlangen eher extrem: Leid und Leidenschaft oder Ekstase und Raserei liegen dicht aneinander.
23.11. – 22.12. Eule Die Eule ist bei den Indianern "Die Zauberin der Nacht". Sie brachte Licht ins Dunkel und ist Schutzpatron der Weisheit. Und sie steht für Wissen und Kraft. Wer in diesem Tierkreiszeichen geboren ist, trägt den Stolz der Eule in sich. Eule-Menschen haben sehr hohe Ideale. Sie saugen jegliches Wissen auf wie ein Schwamm. Und das ein Leben lang! Die Eule muss im Berufsleben immer gefordert sein, passiert das nicht, richtet sie sich neu aus. Eulen lieben echt und aus tiefstem Herzen, ihre Freiheit ist ihnen aber sehr wichtig und Liebe kein Grund sie aufzugeben.

Das sagen Ihre Hände über Sie

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden