Das ist die große Macht der Kräuter

Heilende Wirkung

Das ist die große Macht der Kräuter

Thymian, Rosmarin & Co - Die geheimen Kräfte der Fitmacher aus der Natur.

Wer kennt sie nicht: die nach Lavendel duftenden Kräutersäckchen im Wäscheschrank gegen Kleidermotten. Aber die violette Pflanze hat noch ganz andere Kräfte. Sie kann heilen, hilft gegen Ohrenschmerzen, Kopfweh, Schlaflosigkeit ...

Kräuter aus der Natur, ihre Macht ist seit Jahrhunderten bekannt, aber erst nach und nach entdecken wir wieder, wozu Thymian, Rosmarin oder Brennnesseln fähig sind. Sie wirken auf Psyche und Körper gleichermaßen.

Wer weiß, wie man Kräuter richtig einsetzt, findet  im Garten oder auf der Wiese Seelentröster, Geschmackserlebnis, Duftexplosion oder Unterstützer gegen Krankheiten.

Wege in den Körper. Kräuter können uns auf unterschiedliche Weise nutzbringend sein. Beim Kochen für den Geschmack, aber auch weil sie der Gesundheit guttun. Als ätherische Öle über Gerüche, in Salben, Tinkturen, homöopathischen Medikamenten. Auch das eigentlich giftige Bilsenkraut kann uns in Form von Globuli nützlich sein, hilft gegen psychosomatische Beschwerden wie Herzrasen oder Reizhusten.

Bis ins 19. Jahrhundert waren Gewürze die einzige Arznei, die Menschen zur Verfügung stand. Nun erleben sie ein Comeback.

So heilend sind Gewürze & Kräuter: 1/10
Pfefferminz
...kann Magenweh lindern
  • TEE: Pfefferminztee heilt Unwohlsein in der Magengegend schnell und wirkungsvoll.
  • Sodbrennen: Vorsicht beim Einsatz: Pfefferminze kann Sodbrennen verstärken.
  • Aromatherapie: Wird bei Erkältungen und Kopfschmerzen angewandt.
 


BUCH-Tipp: "Naturheilkunde für die ganze Familie" von Dr. med. univ. Petra Maria Orina Zizenbacher. Spielen Sie mit und gewinnen Sie ein Exemplar!