HDFT Gehirn

HDFT-Technologie

Das ist der neue 3D-Blick ins Gehirn

Revolutionäres bildgebendes Verfahren zeigt Nervenfasern in 3D.

Bei Gehirn-Operationen ist es für Ärzte schwer Nervenfasern, die verschiedene Gebiete im Gehirn verbinden nachzuverfolgen.  Die moderne Bildgebung – MRT oder CT – kann bei solchen Feinheiten nicht weiterhelfen, berichtet das Portal wissenschaft.de.

"Normale Magnetresonanztomografie- (MRT-) oder CT- (Computertomografie-)Scans zeigen uns, wo eine Masse im Gehirn liegt, aber nicht, ob eine Verletzung die Gehirnfasern zusammen oder zur Seite drückt, oder sie sogar schon zerstört hat“, sagt Juan Fernandez-Miranda von der Pitt School of Medicine.

Das High Definition Fiber Tracking (HDFT) soll weiterhelfen. Die innovative Entwicklung verbindet MRT-Scan mit 3D-Fasern. So soll sich auch vorhersagen lassen, welche Spätfolgen nach Gehirnverletzungen auftreten können.

So tickt das Gehirn: 1/5
Steuerzentrale Gehirn
Das Gehirn ist die Steuerzentrale des Körpers. In ihm entstehen alle Gedanken - Umgebung wird damit wahrgenommen, man merkt sich Dinge und lernt dazu. Gefühle wie Freude, Trauer oder Wut entstehen im Gehirn.

Statt mit Vermutungen können sich Ärzte an den HDFT-Bildern orientieren, so Robert Friedlander, Professor für Neurochirurgie und Co-Autor der Studie.

Sind Sie auf Facebook? Werden Sie Freund von Oe24-Gesundheit!