Champagner soll Demenz vorbeugen

Forscher sagen

Champagner soll Demenz vorbeugen

Drei Gläser pro Woche sollen laut Studie vor Alzheimer schützen.

Alkohol für die Gesundheit? Laut britischen Forschern soll ein Inhaltsstoff von Champagner Demenz vorbeugen. Die sogenannten Phenolsäuren sollen gut für das Gedächtnis sein.

Drei Gläser pro Woche
Der Studienleiter Professor Jeremy Spencer glaubt: Wer ab dem 40. Lebensjahr pro Woche drei Gläser Champagner trinkt, ist besser vor Gedächtnisverlust geschützt. Die Versuche wurden bislang allerdings nur an Ratten durchgeführt, berichtet "The Daily Mail".

Die Untersuchung
Für die Studie gab der Biochemiker Ratten sechs Wochen lang täglich Champagner und ließ sie dann ein verstecktes Leckerli suchen. Nach fünf Minuten schickte er sie noch einmal los, um zu testen, ob sich die Tiere den Weg gemerkt hatten.

Das Ergebnis
Ohne Champagner hatten die Ratten eine Erfolgsrate von 50 Prozent. Die "Champagner-Ratten" erreichten stolze 70 Prozent. Nun will Spencer eine Versuchsreihe mit Menschen starten.

Die Studie ist allerdings mit Vorsicht zu genießen. Es gibt zwar immer wieder Studien, die die positive Wirkung von Alkohol in Maßen belegen, gleichzeitig gibt es aber auch Untersuchungen, die die negativen Auswirkungen dokumentieren.

Lesen Sie auch:

Wie gesund ist Rotwein wirklich

Bier löst im Gehirn positives Signal aus

Alzheimer: So erkennen Sie die Krankheit