Burnout: So kommt es gar nicht erst dazu!

Wie Sie sich wieder rundum wohlfühlen

Burnout: So kommt es gar nicht erst dazu!

Immer mehr Menschen stehen kurz vor dem Burnout. So können Sie selbst die Notbremse ziehen.

Immer mehr Menschen fühlen sich ausgebrannt! Stress am Arbeitsplatz, Unzufriedenheit im Privatleben: Wer nicht rechtzeitig die Notbremse zieht, steckt in der Burnout-Falle und diese endet mit dem totalen Zusammenbruch. Damit es erst gar nicht so weit kommt, sollten Sie die Warnsignale so früh wie möglich erkennen und ernst nehmen.

Massenphänomen Burnout
Immer mehr Menschen leben unter dem andauernden Druck, immer mehr arbeiten zu müssen, beinahe unmögliche Leistungen zu bringen und unrealistische Erwartungen an sich selbst zu stellen. Die Folge ist Burnout! Es vereinfacht die körperliche, emotionale und geistige Erschöpfung aufgrund stressbedingter Überlastung und ist mittlerweile zu einem Massenphänomen geworden. Psychische Störungen sind immer öfter der Grund für Arbeitsunfähigkeit.

Die Burnout-Notbremse 1/5
Selbsterkennung
„Menschen sind vor allem Negativdenker. Das ist biologisch sinnvoll, jedenfalls war es das früher“, so Anti-Stress-Expertin Dr. Trettin. Gefahren sollten mit einem Einschuss von Adrenalin und Kortisol signalisiert werden und uns zum Kampf bereit machen. Heute lösen die einfachsten Dinge dieselben Stressreaktionen aus und das mitunter hunderte Male an einem einzigen Tag.