Das müssen Sie über Bubble Tea wissen

So ungesund

Das müssen Sie über Bubble Tea wissen

Kalorienbombe, Aspirationsgefahr & Co - Gefahr Bubble Tea.

Bubble Tea kommt ursprünglich aus Asien, wo die Basis schwarzer oder grüner Tee ist. Verwestlicht kann die Grundlage aber ebenso Milch, Joghurt oder ein Fruchtsaft sein. Sirup und Eiswürfel und das große Extra: weiche, mit fruchtigem Sirup gefüllte, erbsengroße Perlen aus Maniokwurzel. Die Bubbles (Bläschen) werden mit einem Strohhalm aufgesaugt. Lustiger Effekt: Beim Draufbeissen platzen die Kugeln und ein fruchtiger Geschmack explodiert im Mund.

Ihr Bubble Tea Lexikon: 1/4
Pearl Milk Tea
Bubble Tea wird auch Pearl Milk Tea genannt und ist ein Getränk, das auf der Basis von gesüßtem oder schwarzen Tee, meist mit Milch und Fruchtsirup vermischt wird. Die Besonderheit sind die farbigen Kügelchen aus Fruchtsirup oder Manioka.

Hört sich lustig an, ist aber gefährlich für Kids: Kleinkinder können die Bubbles verschlucken und diese können über die Luftröhre in die Lunge gelangen, wo sie gar nicht hingehören. Eine Portion Bubble Tea kann so viele Kalorien enthalten, wie eine ganze Mahlzeit, daher ist es auch für Erwachsene nicht besonders empfehlenswert: 0,2 bis 0,25 Liter große Becher haben 300 bis 500 Kalorien – ein Drittel des täglichen Energiebedarfs eines Kindes.

Farb-, Aromastoffe, Säuerungsmittel und Konservierungsstoffe werden zudem auch immer häufiger beigefügt.

Was Ihr Lieblingssnack über Sie verrät 1/6
Salzige Snacks
Wenn gesalzene Nüsse oder Chips Ihr Lieblingssnack sind, sind Sie besonders extrovertiert, enthusiastisch und vielleicht sogar eine kleine Drama-Queen. Sie sind immer auf zack und wollen jede Menge in Ihrem Leben erleben.

Sind Sie auf Facebook? Werden Sie Freund von Oe24-Gesundheit!