Bauchschläfer haben öfter erotische Träume

Schlaf-Studie

Bauchschläfer haben öfter erotische Träume

Eine chinesische Studie hat heraus gefunden, dass Menschen die am Bauch schlafen öfter erotische Träume haben.

Öfter mal am Bauch schlafen und das Kopfkino beschert einem leidenschaftliche Szenen! Wenn es nach einer Studie der Shue Yan Universität in Hong-Kong geht, die im August 2012 im Journal „Dreaming“ veröffentlicht wurde, klingt so die einfache Anleitung für „süßeren Schlaf“.

Calvin Kai-Ching Yu und sein Team untersuchten den Einfluss der Schlafposition auf unsere Träume. 670 Personen, davon zwei Drittel Frauen, wurden nach ihren Schlafgewohnheiten, der Intensität, Häufigkeit und dem Gegenstand ihrer Träume befragt. Resultat: Bauchschläfer haben öfter erotische Träume als Teilnehmer, die am Rücken oder auf der Seite schlafen.

Bauchschläfer berichteten davon, dass sie öfter von Sex, dem Gefühl gefesselt zu sein oder Verfolgungen träumen. „Ich bin mir sicher, dass unser Gehirn während des Schlafens nicht vollkommen von der Außenwelt getrennt ist“, meint Testleiter Kai-Ching Yu. Beim Bauchschlafen verwirrt vermutlich eine verringerte Sauerstoffzufuhr unser Gehirn und erzeugt so erotische Träume, heißt es in der Studie.

Lesen Sie die Bedeutungen der häufigsten Träume verbunden mit Liebe und Sex.

Traumdeutung: Sex & Liebe 1/18
Affäre
Sie sollten sich Ihre sexuellen Bedürfnisse und Ihr Verlangen nach Aufregung bewusst machen. Von einer Affäre zu träumen, ermöglicht es Ihnen, solche Gefühle gefahrlos zuzulassen. Vielleicht haben Sie den Drang, etwas Freches zu tun oder etwas, was mit emotionalen Risiken für Sie verbunden ist. Sie suchen möglicherweise auf eine aktive Weise emotionale Befriedigung, die für Sie im Wachzustand inakzeptabel ist.

10 Tipps für einen besseren Schlaf 1/10
1. Temperatur
Die ideale Raumtemperatur beträgt 16-20° C bei 50 % Luftfeuchtigkeit. Ist ihr Raum zu heiß,