Aus dem Dr. Sommer-Archiv der 60er Jahre (Quelle: bild.de)

Aus dem Dr. Sommer-Archiv der 60er Jahre (Quelle: bild.de)

Meine Tochter liebt einen Spanier. Muss ich Angst haben?

„Im Mai dieses Jahres kam meine Tochter nach Hause und erzählte mir, dass sie einen Spanier kennengelernt hat. Im Moment war ich schockiert und auch voller Angst. Aber dann habe ich meine Tochter gebeten, mir den Spanier vorzustellen.

Ich habe ihm gesagt, dass ich es nicht gern sehe, wenn sie abends in den Straßen herumläuft. Dass ich gegen eine Freundschaft nichts habe, aber dass es keinesfalls zu mehr kommen darf. Der Spanier besucht uns regelmäßig seit einem halben Jahr, er hat meinen Wunsch und meine Bitte akzeptiert. Ich glaube, wenn man sich die Mühe gibt, die ich hinter mir habe, könnte manches Mädel vor einem Unheil bewahrt werden.“



Frau Edith B., 1964



BRAVO: „Jedes Wort ist mir aus dem Herzen gesprochen, und ich finde Ihr Verhalten geradezu beispielhaft. Aber ich fürchte, dass es nicht viele gibt, die Ihnen auf diesem Weg folgen werden. Die wenigsten Mütter haben heute noch die Zeit, das Interesse und die Nerven, die Probleme mit ihren Kindern zu diskutieren – und wer nimmt sich schon die Mühe, sich um der Tochter und der guten Sache willen in die Lage eines Ausländers zu versetzen?“

Lesbisch, weil mein Busen so klein ist?

„Ich bin 15 und habe noch keine Periode. Mein Busen hat sich ebenfalls noch nicht entwickelt. Meine Freundin lacht mich deswegen immer aus. Seitdem werde ich ,die Unreife‘ genannt. Ich vertraute mich einem netten Jungen an, aber der geht seitdem kalt an mir vorbei. Bin ich vielleicht lesbisch veranlagt?“



Rita M. aus Essen, 1969



BRAVO: „Der Junge wollte nicht auf Dich eingehen, weil Du ihm zu problematisch warst. Du wirst mehr Erfolg bei Jungen haben, sobald Dein Selbstvertrauen und nicht allein Deine Oberweite gestärkt ist. Dazu brauchst Du fachgerechte Auskunft, und zwar medizinische. Kein Grund zur Aufregung!

Die körperliche Entwicklung dauert bei vielen Mädchen länger. Wenn es Dich beruhigt, dann lasse Dich von einem Frauenarzt untersuchen, ob bei Dir organisch alles in Ordnung ist.

Aber Deine Schwierigkeiten liegen vor allem auf organischem Gebiet. Sei ohne Sorge, so etwas wie ‚lesbisch‘ kommt für Dich nicht in Frage. Deine Unruhe hat mit Deinem Alter zu tun und ist bei Dir aus persönlichen Gründen verstärkt.

Das kannst Du überwinden, indem Du Dich sachlich über Deine eigene Entwicklung zur Frau aussprichst.“ (Es folgt die Rufnummer von „Dr. Sommer“).

Warum Angst, mit älterem Freund gesehen zu werden?

„Zum ersten Mal bin ich richtig verliebt. Ich bin 14, und mein Freund ist 21. Meine Eltern erlauben, dass wir spazieren gehen, weil er anständig ist und weiß, wie weit er bei mir gehen darf.

Wir suchen immer stille Plätze, und da bin ich glücklich. Sobald wir wieder auf der Straße sind, zucke ich bei jedem Auto zusammen und zittere. Ich habe eine furchtbare Angst, gesehen zu werden.

Ich sagte ihm, ich würde nicht so schreckhaft sein, wenn ich schon 16 wäre. Da schlug er vor, dass wir uns so lange trennen sollten und wir später, wenn es uns gefiele, wieder zusammen gehen könnten. Ich sollte das entscheiden. Darauf küsste er mich und ich musste weinen. Ich will aber bei ihm bleiben. Woher kommt das, dass ich so schreckhaft bin?“



Karin M., 1969



BRAVO: „Worum andere Mädchen Dich beneiden würden, deswegen hast Du Kummer. Du hast einen anständigen Freund, die Erlaubnis der Eltern und eine herzliche Liebesgeschichte. Dahinter steckt aber die Unsicherheit Deiner 14 Jahre.

Du willst das kleine Mädchen, die beste Freundin und ab 16 die einzige Frau für ihn sein. Weil Du versuchst, die weibliche Rolle gleich dreifach zu spielen, gehen Deine Nerven mit Dir durch. Deshalb erschrickst Du immerfort.

Von Liebe mit diesem Freund hättest Du mit 16 oder 18 Jahren mehr. Ich würde jetzt lieber einen Liebeskummer in Kauf nehmen und diesen anschließend in einer Teenager-Clique vergessen.“

Jungs küssen sofort. Ist das heute Mode?

„Meine Freundin und ich sind 17 Jahre. Im letzten Jahr haben wir uns schon oft von Jungs nach Hause bringen lassen, mit denen wir schon einige Male getanzt hatten und von denen wir einen netten Eindruck hatten. Unterwegs wollten sie uns gleich küssen. Wir weigerten uns. Natürlich machen die Jungs uns dann Vorwürfe, z. B. wir wären die Einzigen, die das nicht täten. Ist so was denn die heutige Mode?“



Zwei Leserinnen, 1962



BRAVO: „Was die jungen Männer von ihrem ,Recht‘ überzeugt, ist die Tatsache, dass die Freundinnen der anderen ja auch nicht nein sagen. Die Freundinnen der anderen sind aber gar nicht so. Hier spielt eine Sache die größte Rolle: der Trieb im Manne, anzugeben, sich wichtig und interessant zu machen.

Schon in der letzten Folge habe ich aufgezeigt, wie Jungs mit Erfolgen prahlen, die sie in Wirklichkeit nie errungen haben. Wenn euch also ein junger Mann mit solchen Reden naht, sagt: ‚Deine Freunde sind doch nur Angeber!‘ Mit dieser Einstellung kann man die gefährlichen Jahre bis zur Ehe überbrücken.“