Auch der Körper braucht einen Frühjahrs-Putz!

Wohlbefinden in 7 Tagen

Auch der Körper braucht einen Frühjahrs-Putz!

Mehr Energie, weniger Müdigkeit und Heißhunger, ein besseres Körpergefühl: Das alles ist in nur einer Woche möglich.

Man mag von Entschlackungsprogrammen (Stichwort "Detox") halten, was man will – ein kurzes Aufräum-Programm für den Körper schadet in keinem Fall. Wir verraten Ihnen Tipps für ein besseres Körpergefühl in nur sieben Tagen.

Viel Trinken
Schwemmen Sie Ihren Körper so richtig durch und helfen Sie damit nicht nur Darm, Magen und Nieren, sondern auch Ihrer Haut: Bekommt der Körper zu wenig Wasser, greift er auf die Flüssigkeitsreserven in den Hautzellen zurück und das Hautbild wird dadurch schlaffer und trockener. Bereits zehn Minuten nach dem Wasser-Trinken ist die Haut laut einer Studie der Berliner Charité besser durchblutet. Verzichten Sie eine Woche lang bewusst auf Soft-Drinks und Alkohol.

Bewusste Ernährung
Stehen Sie lieber zehn Minuten früher auf, als auf das Frühstück zu verzichten. Halten Sie für eine Woche strikt den altbekannten „5 Portionen Obst und Gemüse am Tag“-Plan ein - eine Portion ist dabei eine Hand voll. Verzichten Sie gezielt auf Junk-Food und achten Sie in Ihrem Speiseplan auf Vitamine, Mineralstoffe, Balaststoffe, Kohlenhydrate, Proteine, gesunde Fette und Antioxidantien. Vermeiden Sie Spät-Abends-Snacks und essen Sie nicht genau vor dem Schlafengehen, damit Ihr Körper sich mehr auf den Schlaf-Ruhemodus als auf die Verdauung konzentrieren kann.

 

3-Tage-Smoothie-Detox 1/3
Frühstück
1 Becher Wasser
1 Teelöffel Leinsamen
1 Becher Himbeeren
1 Banane
1/4 Becher Spinat
2 Esslöffel Zitronensaft

Schlafen
Eine Studie der Universität Colorado stellte fest, dass Menschen mit Schlafmangel im Vergleich zu ausgeschlafenen Personen tendenziell mehr essen und dadurch eher an Gewicht zulegen. Gehen Sie jeden Tag zur selben Zeit schlafen und kalkulieren Sie sieben bis neun Stunden Schlaf. Sie werden merken, wie schnell der Körper den neuen Rhythmus akzeptiert. Vermeiden Sie "Im-Bett-Fernsehen": Das Gehirn wird dadurch noch einmal unnötig angeregt. Noch schlimmer ist der Computerbildschirm - das kurzwellige Bildschirmlicht unterdrückt das Schlafhormon Melatonin.

Bewegung und Wechselbäder
Regen Sie Ihren Stoffwechsel an. Lassen Sie das Auto für kurze Distanzen in der Garage und meiden Sie Rolltreppen. Ein Gratis-Fitnesstraining sind Treppen: 400 Stufen am Tag entsprechen circa 15 Minuten Jogging. Besonders gestärkt werden so die Kondition und das Herz-Kreislaufsystem. Duschen Sie am Abend Ihre Beine abwechselnd warm und kalt ab: So sollen Spannungszustände im Nervensystem aufgehoben sowie der Kreislauf angeregt werden.

Nicht unnötig aufregen
Folgen Sie dem Grundsatz „Ich könnte mich aufregen, muss aber nicht“. Steigern Sie sich nicht unnötig in Dinge hinein, die Sie sowieso nicht ändern können. Das bewahrt Ihren Körper vor Stress und Unruhe.