Alkohol verleitet zu ungesundem Essen!

Studie

Alkohol verleitet zu ungesundem Essen!

Frauen nehmen, sobald sie Alkohol trinken 300 extra Kalorien zu sich.

Das kennt jeder! Man trinkt am Abend nach der Arbeit mit ein paar Freunden ein Glas Wein und plötzlich bekommt man tierischen Hunger und zwar nicht auf Salat und Gemüse, sondern eher auf Pizza, Pommes & Co. Untersuchungen des „National Institute on Alcohol Abuse and Alcoholism“ bestätigen jetzt, dass man mehr und auch ungesünder isst, sobald man Alkohol trinkt. Sobald eine Frau ein, zwei oder ein paar mehr Gläser genießt, nimmt sie 300 extra Kalorien zu sich.

„Essensentscheidungen verändern sich an den Tagen, an denen man Alkohol trinkt und werden für gewöhnlich ungesünder als an alkoholfreien Tagen,“ so Rosalind Breslow, die führende Autorin der Studie. Sie ist der Meinung, dass das Ergebnis der Studie den Menschen die Augen öffnen kann und sie dadurch bewusster entscheiden, was sie an solchen Tagen essen und wovon sie lieber die Finger lassen sollten. Weiters fand Rosalind Breslow in einer anderen Studie heraus, dass Menschen, die regelmäßiger Alkohol trinken, es schwieriger haben eine Diät durchzuhalten.

Breslow macht jedoch klar, dass im Zuge dieser Studie nicht eindeutig zu sagen ist, dass Alkohol dick macht. Dies wurde nicht untersucht. Dennoch ist es eine logische Schlussfolgerung, dass man durch den häufigeren Genuss von ein paar Drinks, zumindest nicht abnimmt, wenn nicht sogar ein paar Kilos zunehmen kann. Wer also auf seine perfekte Bikinifigur für den Sommer hinarbeitet, sollte seinen Alkoholkonsum einschränken und nur hin und wieder ein Gläschen genießen.

Diashow: Die 40 besten Lebensmittel ohne Kohlenhydrate

Avocado - In dieser Fotopräsentation finden Sie 40 Lebensmittel mit einem Kohlenhydratewert von unter 10 g pro 100 g. Unsere Ernährung besteht zu einem Großteil aus Kohlenhydraten. Sie bilden mit Fetten und Eiweiß die Hauptnährstoffe in unserer Ernährung und lassen den Blutzuckerspiegel unterschiedlich schnell ansteigen. So sickern Kohlenhydrate (KH) aus Gemüse und Hülsenfrüchten langsam ins Blut, während zuckerhaltige Getränke und Süßigkeiten schnell ins Blut schießen.

Brokkoli

Rettich

Hühnchen

Grüner Salat

Tofu

Sojabohnen

Joghurt (aber nur natürliches)

Spargel

Mandarine

Ingwer

Kürbis

Gurkerl

Topfen

Zwetschke

Paprika

Sauerkraut

Rote Rübe

Milch

Erdbeere

Preiselbeere

Zucchini

Leinsamen

Pfirsich

Gurke

Rotkraut

Nuss

Spinat

Mangold

Rosenkohl

Fisch

Himbeere

Karfiol

Johannisbeeren

Sellerie

Paradeiser

Grapefruit

Mandeln

Kokosnuss

Oliven