Abnehm Irrtümer aufgedeckt Richtige Ernährung Tipps für Diät

Gesunde Ernährung

Abnehm-Irrtümer aufgedeckt!

"Wenig essen, schnell abnehmen", "Lieber fünf kleine Mahlzeiten",... Wir decken die häufigesten Abnehm-Irrtümer auf.

Richtige Ernährung
Es müssen nicht unbedingt schweißtreibende Einheiten im Fitnessstudio sein, die die Kilos purzeln lassen. Alleine eine richtige Ernährung kann schon Wunder bewirken. Wir verraten Ihnen, welche Lebensmittel sich besonders gut zum Abnehmen eignen und decken die fünf häufigesten Abnehm-Irrtümer auf!

Anregung der Schilddrüse führt zum Fettabbau
Eine besonders wirkungsvolle Speise ist Sushi. Der japanische Fisch-Reis-Mix enthält viel Jod, der die Funktion der Schilddrüse anregt. Dies führt dazu, dass vermehrt Fett aus den Fettzellen geholt wird.

Wer häufig ein Verlangen nach Süßigkeiten verspürt, dem seien Feigen ans Herz gelegt. Die Früchte schmecken nicht nur süß, sie stillen auch das Verlangen nach Zucker. Zudem sorgen Feigen dafür, dass der Körper weniger Insulin, das „Dickmacherhormon“, produziert.

Mit Molke einfach "im Schlaf" abnehmen
Sehr effektiv ist ein Glas Molke. Das eiweißhaltige Milchprodukt sorgt für eine Aktivierung der Wachstumshormone, die wirkungsvollsten Fatburner in unserem Körper. Ein Glas vor dem Schlafengehen sorgt quasi für eine Fettverbrennung „im Schlaf". Fleischtigern sei vor allem Lammfleisch ans Herz gelegt. Es enthält reichlich Carnitin, das den Stoffwechsel ankurbelt.

Lesen Sie auch

Mit Maß und Ziel kann auch Wein beim Abnehmen behilflich sein. Ein Glas trockener Wein zum Mittag- oder Abendessen sättigt und verzögert die Aufnahme von Kohlehydraten ins Blut.

 

Fünf-Abnehm-Irrtümer

"Light-Produkte machen nicht dick"
Nur weil Produkte als „light“ deklariert sind, heißt es nicht, dass sie ohne nachzudenken konsumiert werden können. Beispielsweise sind sie zwar fettärmer, dies wird aber häufig mit mehr Zucker ausgeglichen.

"Lieber fünf kleine Mahlzeiten"
Ob man nun dieselbe Menge auf fünf kleinere oder drei größere Portionen aufteilt, ist egal. Wichtiger ist, wie viele Kalorien man jeweils zu sich nimmt.

"Wenig essen, schnell abnehmen"
Isst man sehr wenig, um schnell abzunehmen, stellt sich der Körper auf den verringerten Kalorienverbrauch ein. Beginnt man wieder wie gewohnt zu essen, sind die verlorenen Kilos schnell wieder da.

"Schlankheitspillen helfen"
Diese sind, wie mehrfach getestet wurde, meist uneffektiv und zudem äußerst riskant.

"Obst macht schlank"
Der Fruchtzucker des Obsts aktiviert das Insulin. Es sollte daher nicht am Abend gegessen werden, weil so die Fettverbrennung über Nacht gestoppt wird.

 

 

MADONNA-Test: Mit welcher Strategie bleiben Sie schlank?
Machen Sie den Test und finden Sie heraus welcher Schlankmachertyp Sie sind!