18. August 2010 10:35
Bewusst leben
Wohlfühl-Hormone aktivieren
Forever young. Glatte Haut, mehr Energie und Top-Figur: So aktivieren Sie Ihre Wohlfühl-Hormone!
Wohlfühl-Hormone aktivieren
© Getty Images

Kreativ, schön & glücklich
Mit moderatem Ausdauertraining und Happy-Food locken Sie die Glücks-Botenstoffe an.

Voller Energie. Fühlen Sie sich euphorisch, ist Dopamin im Spiel. Das Power-Hormon fördert die Motivation. Bei Dopamin-Mangel ist man unkonzentriert: Man kann Informationen nur mühsam aufnehmen. Für einen Dopamin-Kick sorgt Bewegung. Ideal: Zu beschwingter Musik tanzen und dabei Arme und Beine kräftig bewegen. Und: Der Körper braucht B-Vitamine (in Vollkorn, Fleisch), um den Botenstoff bilden zu können.

Glücks-Spender. Nichts wirkt berauschender (und schmerzstillender) als ein Endorphin-Schub. Am besten forcieren Sie die Endorphin-Ausschüttung durch Ausdauersport (wie Walking, Laufen). Dabei 45 bis 60 Minuten in moderatem (!) Tempo aktiv sein!

Ganz schön clever. Hinter dem Zungenbrecher Acetylcholin verbirgt sich ein Botenstoff, der den Verstand schärft. Fehlt er, gehen Konzentration und Kreativität baden. Um die Produktion anzukurbeln, braucht das Gehirn Cholin, das häufig aus Lecithin gewonnen wird (steckt in Eiern, Hefe).

Bestens gelaunt. Das Happy-Hormon Serotonin sorgt dafür, dass wir gut drauf sind und uns entspannt fühlen. Mit Sonnenbädern und der richtigen Ernährung (wie Bananen, Papaya, Nüssen, Fisch und Milchprodukten) locken Sie den Stimmungsmacher.

Beauty-Profi. Warum sieht man nach tollem Sex so gut aus? Weil der Körper von Östrogendurchflutet wird. Das Beauty-Hormon schützt zudem unser Herz, sorgt für straffe Haut und schönes Haar. Eine Extra-Portion Östrogen bringen auch Sojaprodukte (wie Tofu) und Leinsamen (über Salate oder das Müsli streuen)!

Erholt. Sobald es beginnt, dunkel zu werden, wird das „Schlafhormon“ Melatonin gebildet, das für Regeneration sorgt. Sie können die Ausschüttung des Relax-Hormons fördern, indem Sie in abgedunkelten Räumen schlafen, vor Mitternacht zu Bett gehen und nicht bei grellem Licht lesen.