Wie Frauen wirklich abnehmen

Studie

Wie Frauen wirklich abnehmen


Umfrage. Wie oft im Jahr probieren Frauen eine Diät? Wie lange halten sie tatsächlich durch? Eine britische Studie mit 1.000 Frauen liefert neue Fakten.

Erste Diät
Mit 26 Jahren ringen sich die meisten Frauen durchschnittlich zur ersten Diät durch, 33 % starten aber schon zwischen 15 und 20 Jahren.

Zwei Kilogramm

Um durchschnittlich zwei Kilogramm werden Frauen pro Diät leichter.

Verführer
Egal welche Diät, Frauen sagen am schwersten zu Schokolade, Käse, Brot, Rotwein und Chips Nein.

Diashow Die besten Tricks gegen Heißhunger

Kalorienarme Snacks

Am besten, Sie stillen den Appetit mit kleinen, kalorienarmen Snacks wie Obst oder Joghurt, und zwar bevor der Hunger zu groß wird. Denn wenn der Magen knurrt, greifen wir eher zu Schokolade oder anderen fettigen Snacks.

Beobachten Sie Ihr Essverhalten!

Wer ständig Heißhunger verspürt, sollte sein Essverhalten genauer beobachten. Ständige Diäten können die Lust auf Süßes und Fettiges erst recht fördern.

Ausgiebig frühstücken

Besonders Vollkornprodukte machen lange satt. Ersetzen Sie Weißbrot durch frisches Vollkornbrot. Mehrere kleine Mahlzeiten füllen den Magen gleichmäßiger als wenige große. Wer jeden Bissen gut kaut, ist schneller satt.

Scharfes bremst den Hunger

Auch scharfe Gerichte bremsen den Hunger. Chili, Tabasco & Co. heizen nicht nur dem Stoffwechsel kräftig ein, man isst dann auch kleinere Portionen.

Kaugummi kauen

Greifen Sie bei Stress sofort zu Schokolade? Versuchen Sie lieber mal zuckerfreien Kaugummi, der entspannt auch und liefert keinen zusätzlichen Kalorien.

Kleines Dessert nach dem Essen

Nach dem Essen kommt er automatisch, dieser unwiderstehliche Hunger auf etwas Süßes. Gönnen Sie sich nach der Hauptmahlzeit ein kleines Dessert, vermeiden Sie aber sehr süße Lebensmittel, die fördern den nächsten Heißhungerschub.

Zähne putzen

Putzen Sie sich nach jeder Mahlzeit gründlich die Zähne: Der frische, minzige Geschmack im Mund neutralisiert den Appetit auf Süßes ganz automatisch.

1 / 7


Durchschnittsdauer
Das Abspeckprogramm wird im Durchschnitt fünf Wochen, zwei Tage und 43 Minuten durchgezogen. Eine von zehn gibt aber schon nach einer Woche wieder auf, 16 %quittieren die Diät nach zwei Wochen.

2,7 Mal pro Jahr
Durchschnittlich 2,7 Mal pro Jahr starten Frauen in ein neues Diätprogramm.

Häufigste Diät-Gründe

Bikinifigur, Vorbild einer Freundin und die Untreue des Partners sind häufigste Gründe für Diätbeginn.

Die zehn besten Schlank-Foods 1/10
Sie möchten abnehmen, möchten aber nicht aufs Essen verzichten? Kein Problem, mit Ananas, Sauerkraut & Co. Mit diesen Lebensmitteln straffen Sie Ihr Bindegewebe und Ihre Fettdepots schmelzen weg wie Himbeer-Eis in der Hitze der Juli-Sonne.1 GurkeDie Gurke füllt den Magen ohne anzuschlagen – Sie besteht zu 97 Prozent aus Wasser und hat kaum Kalorien. Mit Gurken können Sie sich den Bauch vollschlagen ohne an den Morgen zu denken.Blättern Sie weiter zu Sauerkraut & Co
2 SauerkrautSauerkraut ist fettlos und sehr kalorienarm (19 kcal auf 100g). Es enthält sehr viele Ballaststoffe, die die Verdauung anregen.Blättern Sie weiter zu Ananas & Co
3 AnanasDie Tropenfrucht wirkt verdauungsfördernd und gleichzeitig sanft entwässernd.  Die Ananas hilft auch bei der muskelbildenden Proteinverwertung.Blättern Sie weiter zu Sesam & Co
4 SesamDie Samen enthalten sechsmal so viel Calcium wie Milch. Das Mineral bringt auch die kleinsten Fettdepots zum Schmelzen.Blättern Sie weiter zu Getrockneten Aprikosen & Co
5 Getrocknete AprikosenDer Pflanzenfarbstoff Betacarotin und Vitamin E straffen die Haut und festigen das Bindegewebe. Zusätzlich sorgen die Ballaststoffe des Trockenobstes für eine gute Verdauung.Blättern Sie weiter zu Kaffee & Co
6 KaffeeDer Koffeingehalt regt neben dem Kreislauf auch den Energieverbrauch an – Kalorien werden also nach einer Tasse Kaffee schneller verbrannt.Blättern Sie weiter zu Pistazien & Co
7 PistazienDie Nüsse sind fett- und kalorienarm – ihr Benefit liegt aber im hohen Kaliumgehalt, das unsere Muskeln ausdauernder und belastbarer macht.Blättern Sie weiter zu Kürbiskernen & Co
8 KürbiskerneRegelmäßig verzehrt verhindern die schmackhaften Kerne Heißhungeranfälle auf Süßes. Verantwortliche dafür: Zink!Blättern Sie weiter zu Tofu & Co
9 TofuDrei Mal pro Woche Tofu verzehren soll einen positiven Einfluss auf Cellulite haben und diese sogar verschwinden lassen. Verantwortlich dafür ist das in Tofu enthaltene Phytoöstrogen.Blättern Sie weiter zu Rosenkohl & Co
10 RosenkohlRosenkohl enthält jede Menge Bitterstoffe, die den Körper bei der Verbrennung von Fett unterstützen. Zudem zügelt der bittere Geschmack Ihren Appetit!

 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum