So tickt das Todes-Gen in uns

Aufgedeckt

So tickt das Todes-Gen in uns

Wissenschaftler haben ein Gen aufgespürt, das darüber entscheidet, wann wir aufwachen. Kurios: Es  wird auch „Todes-Gen“ genannt, denn gleichzeitig legt es auch die Zeit am Tag fest, in der wir am wahrscheinlichsten sterben könnten.

Diese unglaubliche Entdeckung kann laut den Forschern dabei helfen Schichtarbeit und medizinische Behandlungen besser zu planen. „Die innere biologische Uhr reguliert viele Bereiche im menschlichen Körper, darunter unseren Schlafrhythmus und das Timing vieler physiologischer Ereignisse wie Schlaganfall und Herzinfarkt,“ so Studienleiter Andrew Lim von der University of Toronto über die neue Todes-Gen-Studie.

So läuft perfekter Tag
Das Gen können wir also leider nicht selbst bestimmen - Aber Ihr Tag lässt sich zumindest gut planen, nach der biologischen Uhr. Nicht jede Sekunde zählt auf dieser Uhr, aber ab und zu einen Blick darauf zu werfen kann sich auszahlen. Diese Uhr sagt Ihnen wann Sie welche Tätigkeit ausführen können um gesundheitsbewusst zu leben, und zwar während Sie arbeiten:

So läuft Ihr perfekter Tag ab: 1/12
07.30 Uhr - Sex
Nach 7 - 8 Stunden Schlaf wachen Sie am besten gegen 7:22 Uhr auf, denn die Körperuhr hat um halbacht in der Früh die meisten Sexhormone, um in einem leidenschaftlichen Rausch in den Tag zu starten. Studien in Italien haben herausgefunden dass in dieser Zeit die meisten Paare zum Orgasmus kommen.
08.10 Uhr - Frühstück Die beste Zeit um zu frühstücken ist in der ersten Stunde nach dem Aufwachen, haben Wissenschaftler in Australien herausgefunden. Davor ist der Magen noch nicht fit für die Nahrungsaufnahme.
09.00 Uhr - Produktive Zeit
Die ersten zwei Stunden nach dem Aufwachen. Deshalb sind Sie gegen 9 Uhr am fittesten. Das New Yorker Schlaflabor hat herausgefunden, dass dann das Stresshormon Cortisol am höchsten ist.
10.30 Uhr - Päuschen
Zeit für einen Energiekick in Form von Obst. Öfters kleine Portionen zu essen hilft dem Körper effizienter zu arbeiten als wenn Sie sich ständig mit großen Mahlzeiten zustopfen.
13.30 Uhr - Mittagessen Der Stoffwechsel ist in Fahrt – Essen Sie eine kleine Mittagsmahlzeit. Ihr Blutzuckerspiegel bleibt so optimal im Gleichgewicht.
14.16 Uhr - Wasserzufuhr Kurz nach 14 Uhr sollten Sie eine Extraportion Wasser trinken – das hält Sie fit.
16.00 Uhr - Päuschen Nehmen Sie eine kleine Mahlzeit zu sich wie etwa Joghurt, das lässt Ihren Blutzucker konstant bleiben und Sie sind auch noch im Endspurt zur letzten Arbeitsstunde topfit.
17.00 Uhr - Sport Um 17 Uhr ist die beste Zeit für sportliche Aktivitäten. Kalifornische Wissenschaftler haben herausgefunden dass zu diesem Zeitpunkt die Hand-Augen-Koordination und Reaktionszeit am Höhepunkt ist. Das Stresshormon Cortisol ist zur gleichen Zeit am niedrigsten. Wer also morgens, wenn das Immunsystem niedrig ist, trainieren geht, setzt sich einem hohen Risiko aus.
19.00 Uhr - Wein Wenn Sie Wein trinken wollen ohne betrunken am Boden zu liegen, sind ein oder zwei Gläser Wein am besten um 19 Uhr zu genießen. Viele Körperfunktionen fahren am Abend herunter, sodass Alkohol langsam in den Blutkreislauf aufgenommen wird.
19.30 Uhr - Leichtverdauliches Abendessen Würden Sie ein kohlehydratreiches Abendessen zu sich nehmen, würde Ihr Blutzucker ansteigen, Ihre Verdauung auf Hochtouren bringen und Sie könnten weniger gut schlafen. Optimal wäre viel Gemüse mit einem niedrigen Kohlehydratindex und Eiweiss zu sich zu nehmen.
22.00 Uhr - Nehmen Sie ein Bad Unterstützen Sie Ihre Körpertemperatur um besser zu schlafen, indem Sie ein Bad nehmen. Die Wärme des Wassers bereitet Sie optimal auf das Bett vor.
23.00 Uhr - Gehen Sie schlafen Die Stresshormone haben ihren Tiefpunkt erreicht und Ihr Körper produziert einen Melatonin-Schub, der Sie gut schlafen lässt. Für einen erholsamen Schlaf jetzt weder essen, lesen oder fernsehen im Bett.

Sind Sie auf Facebook? Werden Sie Freund von Oe24-Gesundheit!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum