Sex macht doch nicht so richtig schlank

Abnehm-Lüge

Sex macht doch nicht so richtig schlank

Sex lässt die Kilos purzeln? Schön wär's! Ein Forscherteam rund um David Allison von der Universität von Alabama in Birmingham (USA) hat die gängigsten Diät-Theorien unter die Lupe genommen. Mit dem Ergebnis: Die "Sex-Diät" ist leider reines Wunschdenken.

Ein Geschlechtsakt dauert im Durchschnitt sechs Minuten und dabei werden lediglich 21 Kalorien verbraucht - damit wäre nicht mal ein Stückchen Schokolade "abtrainiert". Für die Bikinifigur wird das auf Dauer wohl nicht reichen...

Sex als Beautyprogramm 1/7
Jungbrunnen
Eine schottische Studie der Universität Edinburgh fand heraus, dass Sex besser ist als jede Anti-Aging Creme. Wer dreimal die Woche Sex hat, soll bis zu vier Jahre jünger aussehen.
Glücksgefühle
Beim Sex werden jede Menge Glücks- und Wachstumshormone ausgeschüttet, die Hautschäden verringern können, sie strahlen also mit der Sonne um die Wette.
Make-Up Ersatz
Dadurch, dass die Durchblutng angeregt wird, werden die Backen rosig und die Lippen voll und bekommen auch ein saftigeres rot. Nicht einmal die teuersten Beauty-Labels würden diese Farbnuancen treffen.
Work-Out
Besser als jedes Training ist Sex. Durch gewisse Stellungen und je nach Körperhaltung wird Ihr Po knackiger und Ihre Beine straffer. Sogar der Bauch wird flacher und auch das Küssen sollte nicht unterschätzt werden, denn so werden die Gesichtsmuskeln trainiert.
Kalorien-Burner
Sie verlieren beim Sex in etwa 30 min ca. 350 Kalorien. Wer geht da lieber joggen?
Relax
Nicht nur die Männer schlafen wie Babys neben Ihnen danach ein. Auch Frauen schütten beim Geschlechtsverkehr Hormone aus, die sie entspannter und tiefer durchschlafen lassen, so dass sie ohne Augenringe aufwachen.
Push-Up
Sie wünschen sich straffere und vielleicht ein bisschen größere Brüste?!-Kein Problem! Denn beim Sex werden die die Brüste einer Frau straffer und etwas praller. Sogar die Brustwarzen werden härter und der ganze Körper hat mehr Spannung.

Gesunder Sex
Gesund ist Sex trotzdem! Der beim Sex erzeugte Hormoncocktail soll unser Immunsystem nachhaltig stärken und sogar vorbeugend gegen Erkältungen wirken. Menschen, die ein- bis zweimal pro Woche zur Sache kommen, haben einen höheren Level der Antikörper Immunglobulin A im Blut, der vor Infekten schützt.

Sex macht schön und glücklich
Studien des US-Gesundheits-Institutes ergaben, dass Frauen, die mindestens einmal pro Woche Sex haben, deutlich mehr Östrogen im Blut haben als enthaltsamere. Dadurch sehen sie auch besser aus, denn das weibliche Hormon Östrogen hält die straff und faltenfrei. Auch das Haar ist voller und glänzender. Außerdem wird eine wahre Flut an Wohlfühl-Hormonen wie Oxytocin, Serotonin und Dopamin ausgeschüttet. All diese Stoffe machen glücklich. Na dann!

So sparen Sie Fett 1/8
Pfanne richtig erhitzen Die Temperatur macht's! Wird das Fleisch in eine heiße Pfanne gelegt, bildet sich schneller eine Kruste und das Fleisch saugt weniger Fett auf. Auch die Fritteuse sollte richtig heiß sein, bevor sie in Betrieb genommen wird. Nach dem Frittieren sollten Sie Pommes und Co. kurz auf Küchenpapier legen. Das saugt überflüssiges Fett auf.
Ab in den Ofen! Manche Speisen werden auch im Ofen richtig knusprig. Kartoffelpuffer und Fischstäbchen müssen nicht unbedingt in der Pfanne zubereitet werden. Sie gelingen auch im Ofen und sind somit wesentlich fettärmer.
Keine Mayo Saucen mit Mayon und Sahne sind richtige Fettbomben. Leckere Saucen gelingen auch mit Joghurt und Sauerrahm und können beispielsweise mit ein bisschen geriebener Kartoffel gebunden werden.
Garen Wer Fleisch oder Fisch im eigenen Saft gart, kann auf zusätzliches Fett verzichten. Alufolie und Bratfolie eignen sich dazu am besten. Auch dünsten oder dämpfen spart jede Menge Fett.
Figurfreundliche Alternativen Statt fettigen Käse auf die Lasagne zu streuen, können Sie auch mal zu figurfreundlicheren Varianten greifen. Mischen Sie Semmelbrösel, Joghurt, Hüttenkäse und etwas Parmesn und geben Sie es als oberste Schicht auf Ihren Auflauf. Schmeckt lecker und spart jede Menge Fett.
Leichte Desserts Bereiten Sie süße Cremes oder Mousse mit frisch geschlagenem Eischnee zu und verzichten Sie auf Sahne. Schmeckt luftig locker und spart Fett.
Joghurt selber machen Auch in Fruchtjoghurts versteckt sich jede Menge Fett. Kaufen Sie lieber fettreduzierte Naturjoghurts und mischen Sie sich Ihr Lieblingsobst selbst hinein. 
 Leichte Dressings Im Salat steckt wenig Fett, im Dressing häufig viel. Bestellen Sie im Restaurant das Salatdressing separat, dann können Sie selbst Ihren Salat abmachen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum