So heilen Sie sich einfach selbst

Gefühle und Gedanken

So heilen Sie sich einfach selbst

Die Frau mit den rotblonden, langen Haaren und blauen Augen hat, wie sie selbst sagt, die „Psychohölle“ hinter sich: Nach einem Unfall im Alter von 16 Jahren machten ihr Ängste, Panikattacken und psychosomatische Beschwerden den Alltag zur Qual.

Heute hat Sabine Standenat nicht nur ihre Lebensfreude wiedergefunden, sondern verhilft als klinische Psychologin auch anderen Menschen dazu.

Die Frage „Wer oder was heilt“ hat die Wienerin auf Grund ihrer eigenen Lebensgeschichte immer schon fasziniert. Für ihren Ratgeber Wie Heilung geschieht (erschienen bei Knaur) hat Sabine Standenat bekannte Wallfahrtsorte wie Lourdes und Medjugorje besucht, Heiler getroffen und mit Menschen gesprochen, die plötzlich gesundeten – obwohl alles dagegen sprach.

025_833_736.jpg
Das Buch zum Thema von Sabine Standenat: Wie Heilung geschieht. Knaur MensSana, um 9,30 Euro.

Überzeugung
Die zentrale Erkenntnis ihrer Recherchen lautet: Jede tiefe Überzeugung kann heilen. „Wenn Sie an Ihre Selbstheilungskräfte glauben, an bestimmte Heilungsriten, Gegenstände, an die Kraft von Orten oder an Engel, kann Ihnen das ebenso helfen wie der Glaube an Gott, wie auch immer Sie sich ihn vorstellen“, ist die Psychologin überzeugt.

Quantenheilung
Immer öfter lassen sich scheinbar unerklärliche Phänomene auch wissenschaftlich begründen – zum Beispiel mit Hilfe der Quantenphysik: „Sie lehrt uns, dass wir die Schöpfer unserer Realität sind. Denn wir alle wählen – und zwar immer“, erklärt die Expertin.

Nun: Wenn wir tatsächlich wählen können – warum suchen wir uns dann nicht alle Gesundheit, Erfolg, glückliche Beziehungen und Reichtum aus? Dazu muss man wissen, dass wir unsere Entscheidungen in Bezug auf Wirklichkeitsgestaltung von drei Bereichen aus treffen:

1. Aus dem Bewusstsein – da ist meist alles klar. Wir wünschen uns den Karibik-Urlaub, eine harmonische Beziehung oder den Top-Job.

2. Aus dem Unterbewusstsein: Da wird es schon problematischer: Was hier gespeichert ist, ist stärker als jeder bewusste Wunsch. Haben Sie zum Beispiel den Grundsatz „Ich darf nicht glücklich sein“ verinnerlicht, werden Sie genau das erleben. Alte, verinnerlichte Muster sind stärker als jeder bewusste Wunsch.

3. Von der Ebene der Seele her. Meist können wir uns nicht mehr daran erinnern, welchen Erkenntnisweg wir gewählt haben. Wir haben uns dafür entschieden, bestimmte Erfahrungen zu machen, die uns auf spiritueller Ebene weiterbringen sollen.

„Es geht also immer auch darum, Ihr wahres Wesen zu erkennen. Wenn es hart auf hart kommt, heißt das, dass man einen entsprechenden Lernschritt auf die sanfte Tour offensichtlich noch nicht kapiert hat“, so Standenat.

Kraftorte, Glaube oder Quantenheilung – warum letztlich manche Menschen gesund bleiben oder heil werden und andere nicht, wird immer mehr Thema wissenschaftlicher Untersuchungen: „Für die Schulmedizin zählt nur das Messbare. Und weil die Seele biologisch noch nicht nachgewiesen werden konnte, kommt sie auch nicht vor. Aber dass die Kraft des Geistes unermesslich ist – und nichts anderes sagt die Quantenphysik – beweist ja schon der Placebo-Effekt in der Medizin“, meint etwa der renommierte Internist Marcus Franz.

Tipps
Aber auch bestimmte Fragen sind auf dem Weg zur „Selbstheilung“ entscheidend. Eine wichtige Frage ist zum Beispiel: Enttäusche ich jemanden, wenn ich nicht mehr leide? Vielleicht missgönnt gerade die Mutter der Tochter ihre Jugend oder der Partner reagiert eifersüchtig auf Ihre Erfolge im Job. Die wichtigste aller Fragen aber lautet: Liebe ich mich selbst? „Es geht darum, Ihren Selbstwert zu spüren. Selbstliebe ist der Beginn jedes Heilungsweges“, so Psychologin Standenat. Was möchten Sie in Ihrem Leben verändern? So „wünschen“ Sie richtig: Entspannen Sie sich und formulieren Sie Ihren Wunsch positiv (wie etwa: Ich bin gesund und fühle mich anhaltend wohl). Fühlen Sie dabei Ihre neue Leichtigkeit und Lebensfreude. Dann lassen Sie los und vertrauen darauf, dass die Dinge sich für Sie zum Besten fügen.

Interview mit Mag. Sabine Standenat: "Jede Überzeugung kann heilen!"

Warum beschäftigen Sie sich so intensiv mit dem Thema „Heilung“?
Sabine Standenat: Das Thema hat mich aufgrund meiner eigenen Krankheitsgeschichte immer schon zutiefst fasziniert. Ich litt aufgrund eines Unfalls mit 16 Jahren in der Folge an Panikattacken und unter so vielen Beschwerden, dass es mir Jahrzehnte lang sehr schlecht ging. In meiner leistungsorientierten Familie galt ich lange als „schwarzes Schaf“. Heute sehe ich in meinem Leidensweg einen Sinn: Meine Seele hat genau die Erfahrungen, die ich gemacht habe, für mich vorgesehen.

Sie helfen heute als Psychologin mit großem Erfolg anderen Menschen. Was heilt uns wirklich?
Standenat: Immer mehr Ärzte und Wissenschafter bestätigen, was die Mystik schon seit Jahrtausenden sagt: Wir gestalten mit Gedanken, Gefühlen und unter der Regie der Seele unser Leben. Wenn Sie an Ihre Selbstheilungskräfte glauben, werden Sie gesund.

Kann Glaube heilen?
Standenat:
Forschungsergebnisse rund um die Welt zeigen, dass Menschen, die sich mit Gott in irgendeiner Art verbunden fühlen, Krankheiten besser bewältigen oder schneller gesund werden. Glaube im heilenden Sinne hat aber nichts zu tun mit der Zugehörigkeit zu einer Religionsgemeinschaft oder mit der Pflichterfüllung des Kirchgangs. Aber jede tiefe Überzeugung kann heilen.

Interview mit Dr. Marcus Franz: "Heilung kommt von innen"

Was passiert, wenn es zu so genannten „Spontanheilungen“ kommt?
Marcus Franz: Die Mechanismen sind aus schulmedizinischer Sicht völlig ungeklärt. Leider sind solche Heilungen ein Stiefkind der Forschung, weil wir zu wenig Daten und Geldmittel haben. Hilfreich ist aber sicher eine positive Grundeinstellung der Betroffenen.

Warum erlebt ein Mensch eine Heilung und der andere nicht?
Franz:
Das wissen wir nicht. Wichtig ist aber, darauf hinzuweisen, dass durch die üblichen Krebstherapien manche Heilungen regelrecht verhindert werden. Ich betone aber auch, dass diese geäußerte Kritik natürlich nicht in jedem Fall gilt.

Welche Rolle spielt denn die Macht des Geistes bei einer Heilung?

Franz:
Meditation, Visualisieren oder der feste Wille, gesund zu werden – all das wirkt zweifellos positiv auf den Heilungsverlauf. Die Kraft des Geistes ist unermesslich. Im medizinischen Bereich kann man das sehr gut am Placebo-Effekt sehen: Der Glaube an die Wirkung eines Medikaments ist entscheidend.

Kann sich also 
jeder Mensch tatsächlich selbst heilen?
Franz:
Ja, wenn die leider noch großenteils unbekannten Voraussetzungen stimmen. Ärzte oder Naturheiler sind ja nur Hilfsmittel auf diesem Weg. Heilung kommt immer von innen.

Autor: Kristin Pelzl-Scheruga
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum