21. Dezember 2010 12:28
Wohl bekomm's
Schlemmerei ohne Bauchschmerzen
Gänsebraten, Schokokekse und Co.: So übersteht Ihr Magen Weihnachten.
Schlemmerei ohne Bauchschmerzen
© oe24

An den Festtagen lassen wir es uns gutgehen: Gänsebraten, Schoko-Weihnachtsmänner und Torte stehen auf dem Programm. Bei manch einem schlagen diese vielen Köstlichkeiten ein wenig auf den Magen. Was man tun kann, um in der leckersten Zeit des Jahres keine Bauchschmerzen zu bekommen, dazu Tipps von Peter Kanzler, Chefredakteur der "Apotheken Umschau":

Kleine Portionen
Der vielleicht wichtigste Tipp ist: Essen Sie kleine Portionen, vor allem bei mehrgängigen Menüs. Lassen Sie sich beim Essen Zeit. Und noch einen Ratschlag für die Vorspeise: Rucola enthält beispielsweise Bitterstoffe. Die helfen dass der Magen das Essen besser verarbeiten kann.

Einen knackigen Rucola-Salat als Vorspeise, dann vielleicht einen leckeren Braten. Und dazu eine Beilage die schmeckt, aber nicht dick macht.

Finger weg von frittierten Speisen
Die schlimmsten Dickmacher sind frittierte Speisen, zum Beispiel Pommes frites oder Kroketten. Deshalb ist es besser - vor allem bei Beilagen - auf Salzkartoffeln und auf Reis zurückzugreifen. Und noch ein Tipp: Ein Fondue schmeckt mit einer würzigen Brühe genau so gut wie mit Fett, ist aber deutlich kalorienärmer.

Nach dem Festmenu hilft angeblich ein Schnaps, damit der Körper mit dem vielen Essen besser fertig wird. Wahrheit oder Legende? Ein so genannter Magenbitter hilft tatsächlich bei der Verdauung. Er enthält aber auch viele Kalorien. Hilfreich ist ein Espresso. Er regt ebenfalls die Bildung von Magensäure an. Die beste Methode um die Verdauung anzukurbeln ist ein Spaziergang.

Natürliche Mittel
Wer seinen Magen in der Weihnachtszeit mit natürlichen Mitteln unterstützen möchte, sollte pflanzliche Präparate verwenden, schreibt die "Apotheken Umschau". Artischocke, Gelbwurz und Pfefferminze haben sich bewährt, sollten aber erst nach einem Gespräch mit dem Arzt genommen werden.