Richtiges Sitzen im Büro

Mini-Übungen & Sitzmöbel

Richtiges Sitzen im Büro

Bis zu 8 Stunden sitzen wir am Arbeitsplatz, kommt das Sitzen im Kaffeehaus nach der Arbeit oder bei Tisch dazu, werden es locker 12-14 Stunden pro Tag. Diese lange Zeit belastet unseren Rücken massiv. Umso wichtiger ist es sich regelmäßig zu bewegen und die Rückenmuskulatur mit den richtigen Übungen zu entspannen.

Auch neueste Forschungsergebnisse zeigen deutlich, wie gesundheitsschädigend das viele Sitzen ist. Jede Stunde mehr, die wir Tag für Tag im Sitzen verbringen, erhöht das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Alzheimer, Krebs und Diabetes um über 10%.

Eine Stunde jeden Tag joggen zu gehen, um nach der Arbeit für Ausgleich zu sorgen sei weniger hilfreich, wie das Forscher-Team des Stockholmer Karolinska-Instituts herausfand. Viel wichtiger sei es regelmäßig kürzere Bewegungseinheiten einzulegen und sich jede Stunde 10 Minuten Zeit zu nehmen, um den Rücken zu entspannen. Das kann auch nur ein Gang zur Kaffeemaschine sein.

Mit folgenden Mini-Übungen lockern Sie die Rückenmuskulatur am Arbeitsplatz:

Rücken-Übungen fürs Büro 1/7
Arme ausstrecken
Alle paar Minuten sollte man die Arme einmal durchstrecken und die Hände nach oben drücken, um den Rücken zu dehnen.
Kopf nach links & rechts drehen
Bleiben Sie aufrecht und enstpannt sitzen und bewegen Sie den Kopf langsam im Kreis. Dabei sollte man den Kopf so weit es geht zur Seite drehen.
Schulter-Übung
Um die Schultern zu entspannen bieten sich zwei kleine, volle Wasserflaschen als "Hanteln" an. Diese in Schulterhöhe heben und die Arme eine gute Minute angewinkelt lassen.
Abstützen
Suchen Sie einen freien Tisch oder Kasten in Hüfthöhe und legen beide Hände auf die Oberfläche. Verlagern Sie Ihr gesamtes Gewicht auf die Arme, das hilft um Schmerzen im Kreuzbereich zu lindern.
Drehsitz
Beine überschlagen und den Oberkörper in die entegegengesetzte Richtung zur Seite drehen und langsam dehnen. Danach die Seite wechseln!
Äpfel pflücken
Die Turnübung aus der Kindheit hilft heute noch: wer dies nicht am Arbeitsplatz machen kann, kann auch mal auf die Toilette verschwinden. Im Stehen beide Arme in die Höhe strecken und abwechselend "zur Decke greifen". Zur Steigerung kann man auf die Zehenballen steigen.
Schultern dehnen
Im aufrechten Sitz den linken/rechten Oberarm soweit wie möglich Richtung Körpermitte ziehen und einige Sekunden halten. 

Ergonomische Sitzmöbel für's Büro:

Klassiker: Gymnastikball
Alle die keinen guten Bürostuhl zur Verfügung haben, sollten lieber zu dieser gesünderen Alternative greifen: auf dem Ball muss man ständig aktiv sein, die Füße sorgen für die notwendige Stabilität, während dem Sitzen trainiert man die Rückenmuskeln, aber auch den Gelichgewichtssinn. Ideal wäre es, sich einige Stunden am Tag zwischen Stuhl und Ball abzuwechseln.

Swopper
Die Weiternetwicklung des Gymnastikballs, der höhenverstellbare Hocker "Swopper" sorgt durch Federn und Gelenk in der Standsäule und mit runder gewölkbter Sitzfläche für notwendige Stabilität und entlastet die Bandscheiben. Der Rücken muss während dem Sitzen arbeiten und den Oberköprer halten. Weil es ein Hocker ist sitzt man automatisch aufrecht. Inzwischen gibt es auch Swopper mit Lehnen!

Muvman
Dieser Hocker sieht aus wie ein Barhocker der ein wenig nach vorne neigt. Die Sitzhöhe löässt sich von 48 bis 81cm verstellen. Je höher man istzt, desto mehr werden die Beine beansprucht und der Rücken entlastet. Die nach vorne geneigte Mittelsäule des Hockers verhindert einen Rudnrücken. Eignet sich für Personen, die auch im Stehen am PC arbeiten.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum