Neue Studie: Fußball wirkt wie Sex

Ballspiele

Neue Studie: Fußball wirkt wie Sex

Eine internationale Forschungs-Gruppe hat jetzt herausgefunden, dass Fußball wie Sex wirkt. Laut dem Schweizer Online-Portal „Blick“ haben die Wissenschaftler aus Spanien und Holland höchst prickelnde Erkenntnisse gewonnen.

Während des WM-Finales 2010 zwischen Spanien und Holland wurden die Hormonpegel spanischer Fußballfans kontrolliert. Das Ergebnis: Sowohl bei Männern als auch bei Frauen wurde das männliche Sexualhormon, Testosteron, in erhöhtem Ausmaß gemessen. Der Körper schüttet das Hormon vermehrt au um im Falle einer Niederlage ihren „gefährdeten“ sozialen Status zu verteidigen.

Nicht nur die Sexualhormone sorgen für einen Kick, auch der Stress-Pegel steigt merklich an. Der Cortisol-Spiegel erhöht sich dabei aus denselben Gründen, wie der Testosteron-Spiegel.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum