Neue Generation der HPV-Impfung in Sicht

Gebärmutterhalskrebs

Neue Generation der HPV-Impfung in Sicht

Bald könnte es eine noch wirksamere Impfung gegen Humane Papillomaviren (HPV) geben. Wie die MedUni Wien am Dienstag bekannt gab, soll diese künftig nicht nur gegen die Mehrzahl der genitalen Hoch- und Niedrig-Risiko-Typen schützen, sondern auch gegen jene Typen, die für die Bildung von Hautwarzen verantwortlich sind. Die Arbeit der Abteilung für Immundermatologie der MedUni Wien zum prophylaktischen HPV-Impfstoff der zweiten Generation wurde gerade vorgestellt.

Evaluierung
Die Ergebnisse der präklinischen Studie wurden soeben im Top-Magazin "Journal of Investigative Dermatology" veröffentlicht. Durchgeführt wurde die Studie von Christina Schellenbacher und einem Team um Reinhard Kirnbauer an der Abteilung für Immundermatologie (Leiter Georg Stingl), unter Mitwirkung von Arbeitsgruppen der Veterinärmedizinischen Universität Wien, der Universität Malmö sowie der Johns Hopkins Universität (Baltimore, USA). Der nächste Schritt ist die Evaluierung des Impfstoffs in klinischen Studien.

Im Gegensatz zu den bisher erhältlichen Impfstoffen mit zwei bzw. vier Antigenen wählten die Forscher einen neuen Ansatz: Sie setzten aus dem sogenannten Hauptkapsid-Protein L1 und dem Nebenkapsid-Protein L2 der HPV ein einzelnes, neues Antigen (RG1-VLP) zusammen. Im Labor zeigte sich dabei eine gegenüber den bisher erhältlichen Impfstoffen deutlich breitere Wirksamkeit gegen Hoch- und Niedrig-Risiko-Typen von HPV, und das neue Vakzin schützt auch gegen kutane, also der Haut zugeordnete, HPV-Typen. Diese HPV-Typen verursachen Hand- und Fußwarzen sowie flache Warzen vorwiegend bei Kindern, aber auch bei Erwachsenen.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum