Kakerlaken sollen Abwehr stärken

Heilmittel

Kakerlaken sollen Abwehr stärken

Züchter Zhang Jianjun steht ganz ruhig in einem dunklen Raum. Aber um ihn herum ist alles in Bewegung. Kakerlaken laufen auf dem Boden neben seinen Füßen, an den Wänden links und rechts neben ihm und sogar an der Decke. Alltag für den Fachmann in China, denn seine Arbeit ist das Heranziehen von Insekten. "Meine Farm erstreckt sich über 400 Quadratmeter", sagt er. Wie viele Schaben insgesamt auf seinem Gelände rumlaufen, weiß er nicht - es sind einfach zu viele. "Die kann niemand zählen."

Traditionelles Heilmittel

Grund für das florierende Geschäft mit den Insekten sind Pharmaunternehmen. Präparate von Schaben werden als traditionelles Heilmittel in China verwendet. Aus Kakerlaken wird beispielsweise ein Extrakt gewonnen, das unter dem Namen "Kangfuxin" vertrieben wird. Bis zu dreimal täglich sollen Patienten das Mittel trinken oder auf die Haut auftragen. Dann soll es die Immunabwehr stärken, Entzündungen hemmen und sogar gegen chronische Magenbeschwerden helfen. Ein Kakerlaken-Pulver soll angeblich gegen Brustkrebs helfen und wird in der Schönheitsindustrie gegen Falten benutzt.

Die Mittel werden eine Wirkung erzielen, wie der Dozent der Medizinhochschule in der ostchinesischen Stadt Nanjing, Pu Sheban, sagt. Schließlich hätten auch die Behörden ihr Okay für die Präparate gegeben.

Schräge Heilmethoden 1/5
1. Blutegeltherapie Der Blutegel ist schon lange Zeit für seine heilende Wirkung bekannt. Blutegel sondern über den Speichel etwa 20 verschiedene Substanzen in die Wunde ab, darunter die Blutgerinnungshemmer Hirudin und Calin. Aus diesen Stoffen ergibt sich auch eine der wichtigsten medizinischen Heilwirkungen des Blutegels, in Verbindung mit der entzündungshemmenden Wirkung von Eglin. Nach Erreichen der Sättigung fällt der Blutegel von selbst von seinem Opfer ab.
Behandelt werden: Blutgerinnsel und Blutergüsse, Krampfadern, Venenentzündungen, Gefäßverkalkungen, Rheuma und Gelenkabnutzungen (wie Arthrosen), Muskelkrämpfe, Zerrungen und Verstauchungen, Rücken- und Kopfschmerzen, Menstruationsbeschwerden und Ohrgeräuschen.
2. Aderlass Der Aderlass regt den Körper zur Neubildung von roten Blutkörperchen an. Der Körper soll durch den Blutverlust gereinigt und entgiftet werden.
3. Eigenblut Eine Therapie mit Eigenblut ist eine sogenannte Reiztherapie. Während der Therapie werden kleine Mengen Blut entnommen und sofort wieder in den Muskel injiziert. Damit soll eine vegetative Umstellung erreicht werden. Die körpereigene Abwehr soll damit gestärkt werden.
4. Eigenurin Auch die Behandlung mit Eigenurin ist eine Reiztherapie. Hier soll ebenfalls die körpereigene Abwehr verbessert werden. Mit frischem Urin zu gurgeln soll auch gegen chronische Halsschmerzen helfen. Auch auf die Haut getupft soll der Urin kleine Wunder bewirken.
5. Schröpfen Beim Schröpfen setzt der Heilpraktiker am Rücken des Patienten Saugglocken auf die Haut. Darunter wird eine kleine Flamme entzündet. Diese erzeugt ein Vakuum und die Haut wölbt sich unter der Saugglocke. Dadurch sollen die Organe besser durchblutet und ihre Funktion angeregt werden.


TCM

Vier Pharmaunternehmen verkaufen seit 2010 Medikamente unter dem Namen "Kangfuxin". Chinas staatliche Nahrungsmittel- und Medikamentenbehörde hatte die Lizenzen erteilt. "Kakerlaken sind in der Traditionellen Chinesischen Medizin als Heilmittel bekannt", sagt Pu.

Geschäft boomt

Seit der staatlichen Freigabe boomt das Geschäft. Die Nachfrage nach Kakerlaken schießt zurzeit in ungeahnte Höhen, wie chinesische Medien schreiben. Demnach produzieren Züchter in China bisher jährlich 1.000 Tonnen Kakerlaken. Aber ihr Angebot befriedigt bei weitem nicht die Nachfrage. Die Industrie rund um die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) verlange schon jetzt laut Schätzungen etwa 3.000 Tonnen im Jahr.

Schnell huschen die flachen Insekten mit ihren kräftigen Beinen und langen Fühlern über die Wände bei Züchter Zhang in der ostchinesischen Provinz Jiangsu. "Für ein Pfund bekomme ich 55 Yuan", sagt Zhang, was umgerechnet etwa 6,60 Euro sind. Freunde von ihm wollten auch in das Geschäft einsteigen, sagt er. Es lockt das große Geld. Besonders steril gezüchtete Schaben für die Pharmaindustrie können bis zu 1.200 Yuan (rund 140 Euro) pro Pfund einbringen.

Einen großen Haken haben die Schaben-Farmen in China jedoch: Immer wieder entkommen Insekten. Zuletzt konnte eine Million Kakerlaken aus einer Zuchtstätte im ostchinesischen Jiangsu flüchten. Seit Wochen versuchen die Nachbarn endlich über das Ungeziefer Herr zu werden - schwierig, denn die Insekten sind sehr widerstandsfähig.

Die besten Tricks der TCM: 1/7
Akupunktur Die im Westen bekannteste Therapieform macht nur etwa 30 Prozent der Therapieanwendungen aus. In festgelegte Punkte am Körper wird mit Stahlnadeln unterschiedlich tief gestochen, um eine therapeutische Wirkung in verschiedenen Organen und Funktionssystemen zu erzielen.
Akupressur Die Fingerdruckmassage, die bei der Akupressur ausgeführt wird, wird in China als „die kleine Schwester der Akupunktur“ bezeichnet. Akupressur kennt weniger Punkte als die Akupunktur. Anwendbar bei vielen Alltagsbeschwerden.
Kräuter-Therapie Älter als Akkupunkt und Akupressur ist die chinesische Kräuterheilkunde, oder auch Arzneitherapie. Nicht nur Kräuter, sondern Heilmittel aus allen Bereichen der Natur (auch tierische und mineralische) werden zur Heilung verwendet.Beispiel: Beifußkraut
Den Beifuß kennen wir im Westen als Zutat beim Gänsebraten, die dessen Fettigkeit mildert und unsere Verdauungssäfte durch seine Bitterkeit aktiviert. Die Wirkung ähnelt somit der des Wermutkrautes, ist aber schwächer. In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird Beifuß vor allem durch die Eigenschaften „bitter“ und „kalt“ charakterisiert. Man verwendet ihn vor allem bei Fieber und Schindel- oder Beklemmungsgefühlen.
5-Elemente-Ernährung Neben den Temperatur-, Geschmacks- und Farbqualitäten der Nahrungsmittel sind in der chinesischen Küche und für die Diätik der Traditionellen Chinesischen Medizin die fünf Elemente Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser von großer Bedeutung. Sich entsprechend den fünf Elementen zu ernähren bedeutet, die Nahrungsmittel entsprechend der persönlichen Konstitution und den Jahreszeiten auszuwählen mit dem Ziel, dem Organismus das ganze Jahr hindurch ausreichend Energie und Säfte zur Verfügung zu stellen.
Moxibustion Bei dieser Behandlung werden Moxakegel, vor allem aus einem speziell zubereiteten Beifußkraut, über der Haut (meistens über bestimmten Akupunkturpunkten) abgebrannt. Dadurch können krankheitsbedingte Störungen und Beschwerden gebessert werden.
Qi-Gong Ist eine Bewegungsübung – Qi Gong wird nicht nur zur Vorbeugung und Behandlung ausgeübt, sondern auch zur körperlichen und geistigen Schulung. Verschiedene Übungsformen des Qi-Gong:
  • Nei Gong
  • Wai Gong
  • Ying Gong
Tui-Na Um Blockaden des Qi zu beheben und die Lebensenergie wieder zum richtigen Fließen zu bringen, verwendet die Traditionelle Chinesische Medizin die Tui-Na-Massage. Diese Therapie ist sehr alt – erstmals wurde sie um 2700 v.Chr. erwähnt! Die Tui-Na-Massage hatte auch großen Einfluss auf die japanische Shia-Tsu-Massage, die inzwischen in vielen westlichen Ländern weit verbreitet ist.

 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum