Hunde am Arbeitsplatz reduzieren Stress

Oe24 Redaktionshund

Hunde am Arbeitsplatz reduzieren Stress

Redaktionshund Da Vinci hebt in der Oe24-Redaktion nicht nur die Stimmung der Mitarbeiter und seinem Frauchen Artdirektorin Judith – eine neue Studie hat belegt, dass die schnuckeligen Vierbeiner die besten Stressblocker sind.

Studienleiter Randolph Barker untersuchte beim Geschirrfabrikanten Replacements Ltd zwischen 20 und 30 Vierbeiner und 76 Menschen. In dieser Firma ist es üblich, dass Hunde mitgebracht werden dürfen. Auch der CEO bringt, wie auf L.A. Times zu lesen ist, seinen Dackel ab und zu mit zur Arbeit.

Dass sich die Anwesenheit von Tieren positiv auf das Arbeitsklima auswirkt, ist bereits seit längerem bekannt. Die Forscher der Virginia Commonwealth University wollten es genauer wissen und teilten 76 der Arbeitnehmer des Geschirrherstellers in drei unterschiedliche Gruppen ein.

  • Gruppe 1 brachte ihren Hund zur Arbeit mit,
  • Gruppe 2 ließ ihren Hund zu hause.
  • Gruppe 3 hatte keinen Hund.

Dann galt es herauszufinden, wie angespannt die Probanden zu den jeweiligen Tageszeiten waren. Deshalb wurde vier Mal täglich die Konzentration des Stresshormons Cortisol gemessen.

Der Stressfaktor bei Menschen, die mit ihrem Hund arbeiten liegt bei 11 Prozent. – Wahnsinn: Hohe Werte bei den Menschen, die ohne Hund arbeiteten: Sie waren zu 70 Prozent gestresst.

Niki Fellner, Chefredakteur von Oe24 zeigt sich begeistert über die neue Studie „Wir wussten es schon lange. DaVinci verändert den Arbeitsalltag positiv. Wer ein bisschen Auszeit braucht, streichelt und spielt mit DaVinci und holt sich so ein wenig runter, um danach fit weiter zu arbeiten.“

Hund Newsroom © Singer

Mit diesen Nahrungsmitteln bewahren Sie Ruhe 1/5
Haferflocken Wer morgens ein Müsli mit Haferflocken genießt, ist tagsüber weniger anfällig für Stress. Das liegt am im Hafer enthaltenenTyrosin, das der Körper teilweise zu Dopamin umwandelt. Das verbessert die Konzentration und auch die Stimmung. Enthaltene Ballaststoffe machen lange satt und beugen nachmittägliche Heißhungerattacken vor.
Avocado In Stresssituationen verbraucht der Körper besonders viel Vitamin B6. Mit Avocados sorgen Sie für den nötigen Nachschub. Keine Sorgen wegen des Fettgehalts: Dabei handelt es sich ausschließlich um gesunde, mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die den Cholesterinspiegel senken. Für spürbare Effekte: mindestens zweimal pro Woche zum Lunch eine halbe Avocado in den Salat schnippeln oder abends als Guacamole-Dip genießen.
Banane Typische Nervennahrung besteht aus Glukose. Fehlt sie, sind wir viel stressanfälliger. Besser als überzuckerte Energiedrinks ist frisches Obst, zum Beispiel Bananen. Was für die gelbe Tropenfrucht spricht? Sie liefert jede Menge des Anti-Stress-Minerals Magnesium und dazu Kalium, das den Blutdruck reguliert. Eine Banane pro Tag genügt. Entweder ins Frühstücksmüsli geschnitten oder als Snack gegen das 16-Uhr-Tief.
Dinkelbrot Ein konstanter Blutzuckerspiegel hält Ihre Stimmung stabil. Die komplexen Kohlenhydrate aus Dinkelbrot werden vom Körper langsam aufgenommen, sie tragen also dazu bei, dass Sie tagsüber stressige Situationen besser überstehen.
Bitterschokolade Sie eignet sich hervorragend, wenn es darum geht, Stress sofort zu vertreiben. Das liegt am im Kakao enthaltenen Phenylethylamin (PEA), einem Stoff aus der Gruppe der Endorphine, der schnell für Glücksgefühle sorgt. Wählen Sie Sorten mit einem hohen Kakaoanteil (mindestens 70 Prozent), sie enthalten weniger Zucker und mehr des Happystoffs. 2 Stückchen pro Tag.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum