Heizen schadet der Figur

Kuschlig warm

Heizen schadet der Figur

Heizen macht uns dick. Das ist das Ergebnis einer Studie des University College London. Eine hohe Umgebungstemperatur bremst die Fettverbrennung und trägt somit dazu bei, dass man schneller zunimmt.

Wenn Sie den Kalorienverbrauch ankurbeln möchten, dann sollte es zu Hause nicht zu warm haben. Warum? Bei angenehmer Wärme von etwa 24 Grad Celsius hat der Körper einen geringen Energieaufwand, um seine Betriebstemperatur zu halten. Er bildet dann umso schneller so genannte weiße Fettpolster, die im Gegensatz zu braunem Fettgewebe nicht in der Lage sind, Energie in Körperwärme umzuwandeln.

Ist es ein paar Grad kühler, sieht es ganz anders aus. Dann wird die Fettverbrennung nämlich deutlich angekurbelt. Bei unter 18 Grad arbeitet der Körper nämlich auf Hochtouren.

Frieren ist dennoch keine Lösung. Versuchen Sie es lieber mit gesunder Ernährung und Sport. Mit diesen Tricks essen Sie weniger:

So essen Sie weniger 1/13
1. Zähne putzen Mentholgeschmack bremst den Hunger aus. Auch Kaugummi vertreibt das Hungergefühl für ein Weilchen.
2. Scharfmacher Scharfe Gewürze wie Chili bremsen den Appetit und kurbeln den Stoffwechsel an.
3. Wasser trinken Trinken Sie zwei bis drei Liter pro Tag. Wer direkt vor dem Essen ein Glas Wasser trinkt, isst automatisch weniger.
4. Langsam essen Nehmen Sie sich mindestens 20 Minuten Zeit für Ihre Mahlzeit. Bequem sitzen und genußvoll essen, nicht hektisch runterschlingen.
5. Kleine Sünden erlauben Belohnen Sie sich ab und zu mit einem Stück Schokolade. Wenn der Heißhunger nämlich zu groß wird, futtern Sie gleich die ganze Tafel auf.
6. Kleine Teller Auf einem großen Teller wirkt die Portion automatisch kleiner und Sie essen mehr. Tricksen Sie und essen Sie von einem kleineren Teller oder richten Sie das Essen so an, dass der Teller gut gefüllt wirkt.
7. Kerzenschein Grelles Licht verleitet zu schnellem Essen - Kerzenlicht dagegen verbreitet eine gemütliche, wohlige Atmosphäre. Der Körper entspannt sich, Sie nehmen die Nahrung langsam und gelassen auf. Zelebrieren Sie Ihr Mahl - essen Sie möglichst selten zwischendurch und im Stehen. Ihre Figur wird es Ihnen danken!
8. Klassische Musik Wer bei lauter Musik sein Essen hektisch hinunterschlingt, isst automatisch mehr. Optimal ist ein Essen bei leiser klassischer Musik. Genießen Sie Ihre Mahlzeit, kauen Sie jeden Bissen ganz bewusst.
9. Feste Essenszeiten Halten Sie sich an einen festen Mahlzeitenrhythmus, so haben Sie Ihr Essverhalten besser unter Kontrolle. Essen vor dem Fernseher ist tabu!
10. Notfallsapfel Gehen Sie nie hungrig aus dem Haus und stecken Sie sich einen Apfel für den Heißhunger an. So fällt es leichter den kulinarischen Verlockungen auf der Straße zu widerstehen. Auch den Supermarkt sollten Sie nicht hungrig betreten, denn dann laufen Sie Gefahr, mehr zu kaufen als Sie benötigen. Schreiben Sie sich eine Einkaufsliste und kaufen Sie wirklich nur die Dinge, die auf dem Zettel stehen.
11. Weg mit dem Brot! Eine große Kalorienfalle ist auch das Brotkörberl am Esstisch. Also weg damit!
12. Ausschlafen Schlafen Sie genügend! Wer unausgeschlafen ist, hat oft ein großes Verlangen nach Süßem und Fast Food.
13. Keine Süßigkeiten im Büro Nehmen Sie keine Süßigkeiten mit ins Büro. Bei Stress schnappt die Hungerfalle schnell zu!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum