Die größten Sexkiller im Alltag

Das sollten Sie nie tun!

Die größten Sexkiller im Alltag

Herumliegende Stinkesocken, eine offene Klotür und Mundgeruch: Die Liste der kleinen und großen Dinge, die uns die Lust auf den Partner verderben, ist lang.

Nicht nur Schlampereien und mangelnde Körperhygiene vertreiben die Lust auf Sex, es gibt noch jede Menge weitere kleine Fallen, in die man im Laufe einer Beziehung gerne reintappt. Das sind die größten Sexkiller im Alltag:


10 Dinge, die Sie niemals tun dürfen 1/10
Sexkiller 1: Pinkeln bei offener Klotür Auch wenn es morgens zeitsparend ist, die Toilette zu benutzen, während sich der Partner direkt daneben am Waschbecken die Zähne putzt, sollten Sie das nicht tun! Auch wenn Sie sonst alles mit Ihrem Partner teilen, sollten Sie sich diesen kleinen Rest an Privatsphäre unbedingt bewahren.
Sexkiller 2: Muffelige Socken oder Hausschuhe Bequem sind sie ja, die kuscheligen Hauspatschen, aber nicht besonders sexy. Wer auf die wärmenden Schuhe nicht verzichten möchte, der sollte sorgfältig darauf achten, dass diese stets gut riechen. Besonders Hausschuhe aus Polyester fangen schnell an zu müffeln.
Sexkiller 3: Ausgeleierte Shirts zum Schlafen Schon klar, in Reizwäsche geht kaum jemand ins Bett! Aber die ausgeleierten T-Shirts, die Sie schon zu Ihrer Schulzeit getragen haben, müssen es auch nicht sein!
Sexkiller 4: Mundgeruch Auch wenn Sie Knoblauch und Zwiebel noch so sehr lieben, verzichten Sie auch mal darauf! Geputzte Zähne und frischer Atem sind beim Küssen ein Muss.
Sexkiller 5: Verdauungsprobleme Bei Blähungen und Verdauungsproblemen sollten Sie den Dingen nicht ihren freien Lauf lassen. Ziehen Sie sich, solange es Ihnen nicht gut geht, besser ein wenig zurück. Ein einfaches "Schatz, meinem Bauch geht es nicht gut", reicht als Erklärung. Sie müssen Ihre Verdauungsprobleme nicht bis ins kleinste Detail schildern.
Sexkiller 6: Bilder von Oma, Opa, Tante, Onkel,.. im Schlafzimmer Pflastern Sie Ihr Schlafzimmer nicht mit Fotos von Verwandten zu. Der Anblick von Omi und Opi am Nachtkästchen lässt jegliche Lust auf Sex schwinden. Bilder von geliebten Menschen sind im Wohnzimmer besser aufgehoben.
Sexkiller 7: Schmutzige Bettwäsche Sie gehen jeden Abend unter die Dusche? Sehr gut! Aber auch die Bettwäsche sollte spätestens alle 2 Wochen gewechselt werden, denn zwischen den Pölstern sammelt sich so einiges an: Hautschuppen, Haare, Schweiß und Speichel. Im Schlaf produzieren wir 0,5 bis 1 Liter Schweiß und der landet im Pyjama oder in der Bettwäsche. Außerdem verlieren wir pro Tag ein bis zwei Gramm Hautschuppen. Daran können sich mehrere tausend Milben satt essen. Wenn das kein Grund für frisches Bettzeug ist...
Sexkiller 8: Abends Probleme ansprechen Viele Paare haben abends das erste Mal richtig Zeit füreinander. Trotzdem sollten Sie nicht beim Abendessen streiten oder diskutieren. Verschieben Sie ernste Unterhaltungen lieber aufs Wochenende.
Sexkiller 9: Fernseher im Schlafzimmer Wer im Bett fernsieht, schläft meistens ohne Sex ein, denn die Flimmerkiste macht müde... 
 Sexkiller 10: Socken anlassen Beim Sex spielt der optische Eindruck eine wichtige Rolle. Auch wenn Sie Angst vor kalten Füßen haben, die Socken müssen weg!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum