Die besten Tipps für Bewegungsmuffel

Runter von der Couch!

Die besten Tipps für Bewegungsmuffel

Zugegeben, bis zur Badesaison dauert es noch eine Weile. Trotzdem sollten Sie aktiv werden, wenn Sie mit einem trainierten Körper an Pool oder Strand punkten wollen.

So werden Sie ganz nebenbei fitter:

Das sind die besten Wibbel-Ideen: 1/11
Extra-Meter Direkt nach dem Aufwachen zum Bäcker um frische Semmeln zu holen, mit denen Sie Ihren Liebsten oder einfach nur sich selbst verwöhnen können.
Autofrei Fahren Sie kurze Strecken mit dem Rad statt mit dem Auto.
Fitmacher Kleine Übungen in den Tagsablauf integrieren: Liegestütz nach dem Aufstehen oder Kniebeugen im Büro.
Wander-Warten Die U-Bahn braucht schon wieder 3 Minuten? Dann gehen Sie Auf und Ab, anstatt sich faul auf der Bank die Wartezeit zu vertreiben.
Mini-Bewegungen Kneifen Sie Ihren Hintern zusammen, spannen Sie Ihren Bauch an, so oft es geht.
Treppensteigen Meiden Sie Rolltreppen und Fahrstühle – der Hinter wird’s Ihnen danken.
Vorzeitig aussteigen Fahren Sie mit Bus und Bahn ins Büro und steigen Sie mal eine Haltestelle später ein oder früher aus.
Entfernte Ziele Mittagessen in der Kantine ist so einfach – gehen Sie doch ein paar Schritte weiter ins übernächste Restaurant.
Telefon-Walk Gehen Sie während des Büro-Telefonieren ein paar Schritte auf und ab.
Tretboot Urlaub am See – Entscheiden Sie sich das Tretboot zu mieten – Mehr Bewegung als beim Elektroboot inklusive.
Fernseh-Steppen Stellen Sie sich ein Laufrad oder einen Stepper vor den Fernseher.

Start
Ab 1. März ist Fitness-Time: Bauchmuskeln trainieren, Yoga lernen oder mit Gleichgesinnten in der Gruppe schwitzen. Just do it. Schreiben Sie auf, wie oft Sie trainieren wollen und was Sie mit dem Training erreichen wollen. Ein konkreter Plan ist leichter durchzuhalten als ein vager Vorsatz, behauptet Lauf-Papst Ulrich Strunz. Was noch hilft: zu zweit trainieren. Eine Studie aus England zeigt: 61 Prozent der Frauen setzen ihr Programm leichter um, wenn sie sich mit einer Freundin zum Sport verabreden.

Sie müssen auch nicht jeden Tag schwitzen. Wie eine Studie der Universität von Alabama belegt, erzielt man die besten Ergebnisse, wenn man zwei- bis viermal pro Woche trainiert.

Das sind die effektivsten Sportarten: 1/10
Joggen Joggen steht im Ranking der Fatburner-Sportarten auf Platz eins. Bei 70 Kilo Körpergewicht und mittlerem Lauftempo werden nach 30 Minuten 350 Kalorien verbrannt.
Tae Bo Tae Bo ist ist ein dynamisches Fitnesstraining, das Aerobic- und Boxelemente in sich vereint. Bei einem Kalorienverbrauch von 465 Kalorien pro Stunde kommt man ziemlich ins Schwitzen.
Nordic Walking Beim strammen Marschieren mit Stöcken verbrennt der Körper durchschnittlich 340 Kalorien in einer halben Stunde.
Radfahren Radfahren ist nicht nur gelenkschonend, sondern lässt auch die Pfunde purzeln: Nach 30 Minuten verbrennt ein 70 Kilo schwerer Mann 336 Kalorien.
Spinning Wer nicht gerne im Freien Rad fährt, findet im Spinning eine gute Alternative. 409 Kalorien werden nach 60 Minuten verbraucht
Schwimmen Gute Nachricht für Wasserratten: Beim schnellen Brustschwimmen baut ein 70 Kilo schwerer Körper in 30 Minuten 336 Kalorien ab.
Skaten Auch Skaten hilft beim Abnehmen: Nach 30 Minuten sind bei 70 Kilo Körpergewicht knapp 260 kcal verbrannt.
Aerobic Im Fitnessstudio sind Aerobic und Fatburner Step zum Abnehmen ideal. 210 kcal schmelzen bei lockerem Training in einer halben Stunde weg.
Walking Auch ohne Stöcke bekommen Sie beim Walking Ihr Fett weg: 193 kcal verbrennen nach 30 Minuten Training.
Gymnastik Gymnastik strafft den Körper an den richtigen Stellen und aktiviert die Fettverbrennung: Nach 30 Minuten verbrennen immerhin 148 kcal.

Laufen nach Intervall
Sportwissenschaftler der Universität Kopenhagen haben ein effektives Laufprogramm entwickelt:
10–20–30-EINHEIT:
1 km langsam einlaufen
10 Sek. Gas geben
20 Sek. moderat joggen
30 Sek. langsam laufen

Diesen Zyklus 5-mal wiederholen. 2 Minuten Pause. Insgesamt 2 bis 4 Durchgänge.

DAUER: Sie benötigen dafür rund 30 Minuten. Laut Studie verbessert das Training Cholesterinwerte und Blutdruck.

Lesen Sie auch:

Keine Lust auf Sport? Diese Ausreden lassen wir nicht gelten!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum