Die besten Hausmittel aus aller Welt

Von Kokosnuss bis Ingwer

Die besten Hausmittel aus aller Welt

Wenn wir spüren, dass eine Erkältung im Anmarsch ist, gibt es ein heißes Fußbad und bei verstopfter Nase wird mit heißem Salzwasser inhaliert.

Traditionell
Rund um den Globus greift man bei Alltagsleiden zu traditionellen Hausmitteln. Doch andere Länder, andere Rezepturen: Während wir bei Einschlafschwierigkeiten eine Tasse Milch mit Honig trinken, schwört man in Indien auf eine Fußmassage nach Ayurveda-Art mit warmem Sesamöl. Und das Allround-Mittel der Chinesen bei diversen Erkältungs-Symptomen ist eine heiße Ingwersuppe: „Rezepturen wie diese werden in China von Generation zu Generation weitergegeben und sind seit Jahrhunderten erprobt“, erklärt die in Wien lebende TCM-Spezialistin Shi Chun Wen (mehr Infos auf: www.tcm-austria.com). Mit welchen Hausmitteln man in fremden Ländern und fernen Kontinenten Alltagsleiden kuriert, sehen Sie hier.

Russisch heilen
Ob Knoblauch, Honig oder Apfelessig – die Liste an natürlichen Zutaten, mit denen man in Russland kleinere und größere Wehwehchen behandelt, ist lang. „Auch bei uns werden die alten Heilrezepte von Generation zu Generation weitergegeben und so wird das Jahrtausende alte Wissen um geheime Kräuter und Gewürze bewahrt“, sagt Natalia Aleksandrowna, die seit vielen Jahren eine Arztpraxis in Russland leitet. In ihrem Ratgeber Russische Volksmedizin (erschienen bei Nymphenburger) verrät die Autorin, wie man Alltagsleiden natürlich und sanft mit russischen Rezepten aus der Volksmedizin heilen kann. „Alle notwendigen Zutaten für die hauseigene Apotheke findet man im eigenen Garten, im Lebensmittelhandel oder im Reformhaus“, erklärt Aleksandrowna, die die Hausmittel auch in ihrer Praxis in Russland erfolgreich anwendet. Sie lassen sich aber auch problemlos zu Hause zubereiten – und heilen dank der natürlichen Zutaten ganz ohne Nebenwirkungen.


Die besten Rezepte rund um den Globus

Altes Hausmittel aus Kolumbien
Lästig und schmerzhaft: Ist die Mundschleimhaut entzündet, greift man in Kolumbien zu 
Tomaten. Und so einfach geht‘s: Eine frische Tomate aufschneiden und mit etwas Zucker bestreuen. Die Tomate dann mit der Zuckerseite auf die Wunde legen und fünf bis zehn Minuten lang einwirken lassen. Auf diese Weise heilt die entzündete Stelle schnell ab. Achtung: Wenn die Beschwerden sich nicht bessern oder immer wieder auftreten, müssen Sie zum (Zahn-)Arzt. Bei bakterieller Infektion werden Antibiotika verordnet.

 Wie die Portugiesen Husten kurieren
Trockener Hustenreiz ist oft das erste Anzeichen einer beginnenden Erkältung. Gegen starken Hustenreiz und zum Schleimlösen trinkt man in Portugal einen speziellen Ei-Cocktail: Dafür zwei frische Bio-Eier trennen. Die beiden Eidotter in ein Glas geben und mit zwei bis drei Esslöffel Honig gründlich verschlagen und gleich danach trinken. Tipp: Wenn – speziell Kinder – den Ei-Honig-Geschmack nicht so mögen, kann man den Hustencocktail auch mit frisch gepresstem Orangensaft auffüllen.

China-Suppe mit Ingwer gegen Schnupfen
In China gilt die 
Ingwer-Suppe als bewährtes Allroundmittel, wenn man innerlich fröstelt, wenn sich gerade eine Erkältung anbahnt oder wenn man bereits Schnupfen hat. Und so geht’s: Ein Stück frische Ingwerknolle (etwa doppelt so breit wie der Zeigefinger) schälen und in feine Scheiben schneiden. Mit 1/4 Liter Wasser kurz aufkochen, dann die Hitze verringern und 20 Minuten köcheln lassen. Zur geschmacklichen Abrundung eventuell mit Rohrzucker süßen und in kleinen Schlucken möglichst heiß genießen.

Indische Massage bei Schlafproblemen
In der Ayurveda-Medizin Indiens haben sich Massagen mit Sesamöl seit Jahrtausenden bewährt. Wenn man nicht einschlafen kann und die Gedanken ständig kreisen, hilft diese Do-it-yourself-
Teilmassage: Zwei bis drei Esslöffel Sesamöl ein wenig erwärmen und die Füße damit so lange sanft massieren, bist das Öl in die Haut eingezogen ist. Danach Socken anziehen und ins Bett legen. Laut Asia-Philosophie wandert der unruhige Geist so vom Kopf in die Füße und ermöglicht das Einschlafen.

Hausmittel aus Peru gegen Schmerzen
Bei krampfartigen 
Regelschmerzen schwören peruanische Frauen auf das folgende Tee-Rezept: Drei Teelöffel getrockneten oder frischen Oregano in Bio-Qualität mit 200 ml kochendem Wasser übergießen. Mindestes fünf Minuten ziehen lassen, dann nach Geschmack süßen (mit Zucker oder Honig) und noch warm trinken. Sie können bis zu drei Tassen täglich davon trinken, sollten den Oregano-Tee aber immer frisch zubereiten. Der Tee wirkt auch krampflösend bei 
Magen- und Darmbeschwerden und stärkt die Nerven.

Die Philippinen schwören auf Kokosöl
Sogenanntes 
„Virgin Coconut Oil“ (natives Kokosnussöl) ist auf den Philippinen das Hausmittel für alle Fälle. So etwa reibt man bei 
trockener Haut den ganzen Körper damit ein und nimmt anschließend ein 15-Minuten-Vollbad. Danach die Haut nur vorsichtig abtupfen! Gegen Schuppen: Das Kokosnussöl auf die gesamte Kopfhaut einmassieren. Toller Nebeneffekt: Die Haare bekommen dadurch auch einen schönen Glanz. Kokosnussöl ist bei uns in Asia-Läden erhältlich.


Rezepte aus der russischen Volksmedizin

1. Fieber
Hohes Fieber lässt sich innerhalb einer Stunde mit Apfelessig (6 %) und Wasser im Verhältnis 1:10 senken. Handtuch mit der Lösung 
befeuchten und den ganzen Körper damit abreiben!

2. Halsweh
Beginnende Entzündungen im Hals bekämpfen Russen mit Knoblauch: Bei den ersten Anzeichen sofort drei frische Knoblauchzehen essen – wirkt wie ein natürliches Antibiotikum!

3. Kopfschmerzen
Vorbeugend hilft ein spezieller Kräutertee: Übergießen Sie 1 EL Schafgarbe mit einem Glas kochendem Wasser und lassen Sie den Aufguss für 5 bis 7 Minuten unter kleiner Hitze aufkochen und dann abkühlen. Davon trinken Sie täglich 20 Minuten vor dem Essen ein halbes Glas. Als Kur über 10 Tage hinweg durchführen!

4. Schlafprobleme
Fördert das Einschlafen: 2 EL Dillsamen mit 1/2 Liter Rotwein übergießen und auf kleiner Hitze gar kochen. Über 10 bis 15 Tage hindurch 50 bis 60 ml von diesem Sud vor dem Schlafengehen trinken!

5. Bronchitis
Mischen Sie 1 EL Gänsefett mit 1 EL Honig und cremen Sie mit dieser Mischung vor dem Schlafen gut den Hals, die Brust und den Rücken ein. Dann einen Rollkragenpulli anziehen und warm zudecken.

6. Magenschmerzen
Mischen Sie 500 ml Honig, 1/2 Liter Olivenöl, den Saft von 2 Zitronen und bewahren Sie die Mischung verschlossen im Kühlschrank auf. Davon dreimal täglich 30 Minuten vor dem Essen 1 EL einnehmen.

Autor: Kristin Pelzl-Scheruga
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum