Das dürfen Top-Models nicht essen

No-Gos

Das dürfen Top-Models nicht essen

Ein strikter Ernährungsplan bei Topmodels wie Miranda Kerr und Co. ist das A und O einer erfolgreichen Karriere. Auf vieles muss verzichtet werden. Was sind die absoluten No-Gos, die Topmodels nicht essen dürfen?

Das Leben eines Top-Models müsste man haben, denken sich viele. Doch die Wahrheit sieht anders aus. Denn hätten Sie Lust auf drei Stunden Sport am Tag, und auf das ständige Verzichten von leckerem Essen? Vor allem Victoria's Secret Models gelten als extrem diszipliniert. Sie erhalten einen strengen Ernährungsplan und müssen täglich mehrmals Sport betreiben.

Miranda Kerr, Alessandra Ambrosio oder Candice Swanepoel wissen was es heißt zu leiden, zumindest wenn es ums Essen geht. Denn selbst “gesunde“ Nahrungsmittel wie Milch dürfen auf Grund des Fett-Inhaltes von Models nicht angegriffen werden. Gesund kann das nicht mehr sein. Denn selbst Obst und Gemüse wie Avocados dürfen nicht angerührt werden. Dass eine Avocado auch gesunde Vitamine enthält, ist für Topmodels wie Heidi Klum nebensächlich.

Was zählt ist, dass in nur 100 Gramm Avocado, 23 Gramm Fett stecken. Für Models viel zu viel! Was die weiteren absoluten No-Gos sind, erfahren Sie hier.

Das dürfen Models nicht essen 1/10
Öl, Dressing und Co. Auch in kleinen Mengen kann viel Fett drin sein, die jeden Salat zu eine Kalorienbombe machen. Daher verzichten die Topmodels auf Dressing beim Salat.  
Alkohol Fett ist in Bier, Wein und Schnaps. Aber Alkohol ist nicht nur entwässernd, sondern blockiert auch den Fettabbau im Körper. Ein absolutes No-Go für Models.
Wurst Salami, Mortadella und Leberwurst schmecken zwar super doch für Models nicht das richtige denn diese Wurstsorten enthalten viel verstecktes Fett. Geräucherte Putenbrust oder Hühnchenaufschnitt sind Alternativen auf die Heidi Klum und Co. manchmal ausweichen.
Milch Milchprodukte sind eigentlich gesund. Sie liefern uns zum Beispiel Kalzium für unsere Zähne und Knochen. Doch Models versuchen darauf zu verzichten, denn Milch-Produkte wie Jogurt enthalten eine ordentliche Portion Fett.
Überbackenes Aufläufe und Gratins haben meistens eine dicke Käseschicht. Aber so gut die knusprige Kruste auch mundet, der Käse liefert ungesundes Fett und überflüssige Kalorien. Hierzu müssen Models nein sagen.
Burger Der Feind jedes Models. Heidi Klum macht zwar Werbung für McDonalds, doch gibt öffentlich zu: „In meinem wahren Leben darf ich mir so was nur sehr selten gönnen.“ Und auch Alessandra Ambrosio sagt: "Einmal im Jahr gönne ich mir einen Burger, und zwar am Tag nach der Victorias Secret Show.“ Harte Regeln! 
Pizza Die italienische Köstlichkeit kann eine enorme Kalorienbombe sein. Denn gerade der Belag hat es in sich. Käse ist ein kräftiger Fettlieferant und auch Salami oder andere fettige Wurstsorten treiben den Kaloriengehalt der Pizza enorm in die Höhe.n Models müssen auf diese Köstlichkeit komplett verzichten.
Weißbrot Weißbrote und viele helle Brötchen enthalten rund zwei Drittel weniger Mineralstoffe und nur halb so viel Vitamine und Ballaststoffe wie Vollkornprodukte. Grund: Das helle Gebäck besteht zu mindestens 90 % aus Weißmehl.
Avocado In nur 100 Gramm Avocado stecken 23 Gramm Fett, damit ist die Avocado eine richtige Fettbombe. Zwar liefert die Frucht auch wichtige Vitamine, die bessere Alternativen für Models sind mit je einem Gramm Fett pro 100 Gramm jedoch Mangos und Ananas. 
Crepes Der Duft von frischgebackenen Crepes ist wirklich verlockend. 440 Kalorien für einen einzigen Crepe sind der Preis für das leckere Vergnügen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum