17. Jänner 2013 15:17
Tipps
Bindegewebe straffen: So geht's

...

Mit der richtigen Hautpflege optisch nachhelfen

Schön gepflegte Haut sieht immer gleich viel straffer und attraktiver aus als ungepflegte, trockene Haut. Das gilt sowohl für Ihr Gesicht als auch für Ihren Körper, deshalb sollten Sie sich regelmäßig eincremen. An Problemstellen auch gerne mit speziellen Produkten gegen Cellulitis. Zwar zaubern diese Cremes die Orangenhaut nicht einfach weg, pflegen dennoch die Hautoberfläche und verfeinern das Hautbild. Dadurch sieht Ihre Haut wesentlich straffer aus.

Gesunde Lebensmittel sind Pflicht

Vergessen Sie nicht, dass Ihr Bindegewebe gut ernährt sein will. Obst und Gemüse versorgen die Haut mit Nährstoffen und sollten daher häufig auf Ihrem Speiseplan stehen. Vorsicht ist bei Zucker geboten – sie „verstopfen“ das Gewebe und sind eine Dauerbelastung für straffe Haut.

Warum die Durchblutung Ihrer Haut so wichtig ist

Achten Sie auf eine gute Durchblutung Ihrer Haut, denn diese fördert den Stoffwechsel und somit den Abtransport von Gewebe verstopfenden Stoffen. Viel frische Luft und Bewegung kurbeln die Durchblutung an, welche eine wichtige Grundlage für straffe Haut bildet. Auch Massagen helfen dabei, überschüssige Wassereinlagerungen besser abzutransportieren. Nehmen Sie sich doch einfach nach dem Duschen eine Massagebürste zur Hand und massieren Sie sanft die kleinen Problemzonen.

Ernährung und Bewegung unumgänglich

Zunächst sollten Sie wissen, dass eine gesunde und ausgeglichene Ernährung sowie regelmäßige Bewegung das A und O straffer Haut sind. Häufig wird behauptet, dass eine Gewichtabnahme schon reicht, um das Bindegewebe zu straffen und Dellen zu vermeiden. Allerdings ist das so nicht ganz richtig.