400.000 Grippe-Kranke im Bett

1.000 Tote befürchtet

400.000 Grippe-Kranke im Bett

Wiens Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) hat es erwischt. Skispringer Gregor Schlierenzauer lag bereits flach und Ski-Star Kathrin Zettel hat sie schon hinter sich: Die Grippe hält derzeit das halbe Land in Atem. Mediziner aber warnen: Das Schlimmste steht uns erst noch bevor!

Top-Tipps: So stecken Sie sich jetzt nicht an!

Vier Wochen lang wird Zahl der Erkrankten noch steigen
Allein in der Vorwoche haben sich in Wien 9.900 Menschen mit dem Influenza-Virus angesteckt. Österreichweit sind es um die 40.000 gewesen. Monika Redlberger-Fritz, Virologin an der Medizin-Uni in Wien, erklärt: „Das ist aber erst der Beginn der Welle. Noch die kommenden drei bis vier Wochen werden die Zahlen weiter ansteigen.“

So beugen Sie der Grippe vor 1/20
Tipp 1 - Hände waschen hält Keime fern.
Tipp 2 - Wechselduschen regen Kreislauf an, härten ab.
Tipp 3 - Handschuhe tragen und sich damit nicht ins Gesicht fassen.
Tipp 4 - Lachen erhöht die Zahl der Anti-Körper und kräftigt das Immunsystem.
Tipp 5 - Zigarettenrauch vermeiden um empfindliche Atemwege zu schützen.
Tipp 6 - Kräutertees mit Ingwer, Holunder oder Lindenblüten stimulieren das Immunsystem.
Tipp 7 - Viel Wasser trinken versorgt Haut und Schleimhäute mit Feuchtigkeit – wirkt als Barriere gegen Viren und Bakterien.
Tipp 8 - Vitamin C und Zink stärken die Immunabwehr! In Orangen, Äpfel, Kiwis und Brokkoli
Tipp 9 - Saunieren macht Körper widerstandsfähiger.
Tipp 10 - Joghurt stimuliert das Immunsystem.
Tipp 11 - Grippeimpfung schützt nach einer Woche.
Tipp 12 - Schlafen hilft Wer wenig schläft ist anfälliger für die Grippe.
Tipp 13 - Wasserschüssel auf der Heizung befeuchtet trockene Innenraumluft.
Tipp 14 - Zimmerpflanzen helfen gegen trockene Luft.
Tipp 15 - Abstand von Erkrankten halten!
Tipp 16 - Sport schafft Wärme. Optimal: Dreimal 30 Minuten pro Woche.
Tipp 17 - Alkohol jetzt dringend vermeiden!
Tipp 18 - Sex steigert die Immunabwehr um 30%.
Tipp 19 - Stress schwächt den Körper und sollte vermieden werden.
Tipp 20 - Fußbäder regen jetzt die Durchblutung an.

Experten raten: Impfen 
ist noch immer sinnvoll
Insgesamt rechnen Experten mit 400.000 Grippe-Opfern. 1.000 von ihnen werden auch heuer wieder an den Folgen der Influenza sterben.

Aber: Auch jetzt kann man sich noch schützen. „Eine Impfung bietet in zehn bis 14 Tagen einen Schutz und ist noch immer sinnvoll“, so Sozialmediziner Michael Kunze.

Autor: mud
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum