18 Tipps gegen schlechte Laune

Das hilft:

18 Tipps gegen schlechte Laune

Es gibt wohl kaum jemanden, der nicht auch hin und wieder mal schlechte Laune hat. So eine handfeste miese Stimmung ist also vollkommen menschlich. Aber leider fühlt sich schlechte Laune nicht wirklich gut an – und wenn sie auch noch anhält, wird es meist auch für unsere Umgebung unangenehm. Gut, die meisten Verstimmungen gehen auch von allein vorbei, aber manche sind hartnäckiger oder kommen häufig wieder.

Wie geht man nun am besten damit um? Ablenken, wegdrängen oder ausleben?  Wir haben 18 Tipps die ganz einfach sind - aber großes bewirken können.

18 Tipps gegen schlechte Laune 1/18
Probleme aufschreiben – Sich erst einmal darüber klar zu werden, was einen wirklich beschäftigt, hilft ungemein. Die Probleme werden greifbar & man erkennt leicht welche Herausforderungen es dabei anzugehen gilt.
Duschen/frisch machen - Oftmals reicht es schon, einfach unter die Dusche zu springen oder sich ein wenig Wasser ins Gesicht zu spritzen. Das weckt Lebensgeister und macht wach.
Baden – Dauert etwas länger als duschen – hat aber auch ganz andere Hintergründe. Baden bringt den Geist zur Ruhe und lässt dich entspannen. Besonders aber zu empfehlen, wenn du ein wenig Zeit hast. Wenn du dich stressen musst, um Zeit für ein Bad zu haben, lass es besser.
Schlafen - Egal ob 10, 30 oder 90 Minuten: Ein kleines Schläfchen kann wahre Wunder wirken. Es entspannt und lässt dich den Tag – mehr oder weniger – neu beginnen. Zudem spendiert er dir neue Kräfte.
Spazieren gehen – Am besten raus an die frische Luft! Egal ob kurz in den Park um die Ecke, rein in die Natur oder auch nur mal kurz um den Block – Hauptsache: Aufstehen, raus aus der Wohnung und die Luft genießen.
Sport - Wem spazieren gehen nicht reicht, der geht am besten eine Runde laufen. Oder schwimmen. Oder radfahren. Egal was einem liegt oder Spaß bereitet & zugleich den Körper auf Touren bringt – genau das ist jetzt das Richtige um in Fahrt zu kommen und die Laune zu steigern. Außerdem: Sport ist ein unglaublicher Stress- & Schlechte Laune-Killer!
Menschen treffen – Umgang mit anderen Menschen hilft prinzipiell immer. Es lenkt vom inneren Monolog, in dem schlechte Laune entsteht, ab. So entstehen Verbindungen zu anderen Menschen, Netzwerke und dadurch Rückhalt. Egal ob es der/die beste Freund/in ist oder noch unbekannte Menschen auf der Straße. Wichtig sind Kommunikation und Austausch!
Gesund essen/Obst - Obst oder etwas Gesundes zu essen bringt uns auf trab und frischt uns auf. Es gibt uns wertvolle Energie und macht uns zufriedener. Zudem gibt es uns ein länger anhaltendes gutes Gefühl – im Gegensatz zu Fast Food.
Lachen - Lachen hilft prinzipiell immer um seine Laune zu steigern! Selbst sich dazu zu zwingen, kann schon helfen in bessere Laune zu kommen. Generell helfen einem dabei je nach Wunsch Witze, Texte, Lieder oder Videos (zum Beispiel das am Ende des Artikels)!
Tee/Kaffee - Beim Tee/Kaffe-trinken geht es oftmals um viel mehr als nur das Getränk. Es geht um Genuss. Um den Moment. Darum, das Getränk zu intensiv wie möglich wahrzunehmen und zu genießen. Gönn dir einen Moment Ruhe mit deiner Lieblingssorte!
Musik/tanzen - Am besten einfach die Lieblings-CD anschalten, mitsingen und dabei tanzen! Das hilft so oder so: Entweder man singt gerne und es bereitet einem Spaß – oder man wird sich bewusst wie grauenhaft es vielleicht klingen mag und muss darüber lachen. (Bei mir wirkt besonders die zweite Variante sehr gut!)
Schreien - Wenn es nicht mehr geht, einfach schreien! Egal ob bei Stress, Frust oder was auch immer – lass es raus! Schreien verbraucht Energie und wir fühlen uns danach ruhiger, gelöster.
Aufräumen - Bringt Ordnung in unser Leben und “erdet” dich zugleich. Wir fühlen uns oft wohler in klar definierten, aufgeräumten Räumen und Situationen. Außerdem lenkt es unseren Kopf ab und beruhigt uns.
Erinnerungen - Kram deine liebsten Urlaubsfotos raus oder lies den Eintrag deines Tagebuchs über das letzte Wochenende am See. Egal was es ist, in Erinnerungen an tolle Erlebnisse sammeln wir Kraft und Freude. Es erinnert uns außerdem an das, was in uns steckt & möglich ist – wenn wir es zulassen.
Saunieren - Erfordert mehr Zeit als viele der anderen Punkte, beruhigt aber ungemein. Am besten 2 Stunden Zeit nehmen, dabei viel trinken und entspannende Musik hören. Und schon ist jeglicher Stress, sind jegliche Probleme in weiter Ferne und der Weg frei für ein Lächeln im Gesicht.
Anderen etwas Gutes tun - Ein Lächeln Anderer ist Balsam für gestresste Nerven. Beschenke dein Umfeld in irgendeiner Art und Weise, tue etwas Gutes und spüre wie gut du dich dabei fühlst. Als Zusatz bekommst du ein ernst gemeintes Dankeschön und bei Zeiten wahrscheinlich selbst eine Aufmerksamkeit als Dank zurück.
Abschalten - Befrei dich von so vielen Dingen, die dir Stress und Unruhe bringen, wie möglich. Schalte den PC oder zumindest das Internet aus, dazu noch das Handy und entspanne für einige Minuten.
Durchatmen - “Last but not least”. Nimm dir Zeit für dich, leg dich am besten hin, schließe die Augen und entspann dich. Atme tief durch und konzentrier dich nur auf deine Atmung. Das erdet dich und gibt der schlechten Laune die Möglichkeit zu verschwinden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum