15 Gründe, warum Sex keinen Spaß mehr macht

...

1. Kalte Füße

Kalte Füße sind besonders für Frauen ein echtes Sex-Problem. Mediziner der Universität Groningen wiesen nach, dass 80 Prozent der weiblichen Testpersonen einen Orgasmus haben konnten, nachdem sie Socken angezogen hatte. Ohne Socken galt das nur für 50 Prozent. Warum? Um zum Orgasmus kommen zu können müssen sich Frauen wohl und sicher fühlen, mit kalten Füßen geht das nicht.

2. Haarausfall

Haarausfall kann sich bei Männern zum Sex-Problem entwickeln. Wer sich Präparate für den Haarwuchs verschreiben lässt, riskiert damit seine Standhaftigkeit. Diese Medikamente blocken nämlich die Testosteron-Produktion.

3. Verstopfte Nase

Auch eine verstopfte Nase kann der Grund für Unlust sein. Egal ob Schnupfen oder Allergie: Wenn Männer nichts mehr riechen, schrumpft auch die Lust. Sexualhormone und Pheromone sind über den Schweiß wahrnehmbar, auch wenn das unbewusst geschieht.

4. Übergewicht

Übergewichtige Männer haben bereits in jungen Jahren weniger Testosteron im Blut, das zeigen Studien. Das liegt daran, dass das Fettgewebe ein bestimmtes Enzym enthält, das das Sexualhormon umwandelt. Männer haben dann weniger Lust auf Sex.

5. Hormonelle Störungen

Hormonelle Störungen hemmen die Lust auf Sex. Wenn die Leber krank ist, dann gerät der Hormonhaushalt durcheinander. Es werden weniger Sexualhormone produziert, man fühlt sich schlapp und lustlos.

6. Wechseljahre

Der Hormonhaushalt wird auch durch die Wechseljahre oder die Stillphase beeinflusst. Mit dem Alter nimmt die Lust ab. Übrigens: Auch Männer kommen in die Wechseljahre und produzieren dann weniger Testosteron.

7. TV im Schlafzimmer

Haben Sie einen Fernseher im Schlafzimmer? Italienische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Bett-TV die gelebte Erotik ungefähr halbiert. Raus mit der Flimmerkiste! Die größten Sex-Killer sind übrigens Gewalt-Szenen und Reality-TV.

8. Diabetes

Bei Diabetes bleibt die Lust oft auf der Strecke. Wenn der Blutzuckerspiegel über Jahre schlecht eingestellt ist, dann werden Nerven und Gefäße geschädigt. Das geht mit dem Verlust der Libido einher.

9. Schilddrüse schuld

Auch Erkrankungen der Schilddrüse bringen die Hormone durcheinander und können dadurch den Appetit auf Sex beeinflussen.

10. Medikamente

Bestimmte Medikamente können "Unlust" als Nebenwirkung haben. Blutdrucksenker wirken sich sowohl auf die Potenz als auch auf die Lust auf Sex aus. Auch Medikamente gegen Herzrhythmusstörungen können die Libido stören. Und Kortison beeinflusst die Hormone ebenfalls.

11. Depression

Menschen dir unter einer Depression leiden, verlieren oft die Lust am Sex. Ihnen fehlt die nötige Energie. Zudem distanzieren sich viele Depressive emotional vom Partner. Und auch Antidepressiva hemmen die sexuelle Aktivität.

12. Stress

Ist man ständig im Stress, sinkt der Testosteron-Spiegel, der sowohl beim Mann als auch der bei Frau die Lust steigert. Stress kann zu Potenzproblemen führen. Und wer sich selbst unter Druck setzt, dass es beim nächsten Mal wieder nicht klappen könnte, landet in einem Teufelskreis.

13. Alkohol

Alkohol lockert die Hemmungen - aber nur in kleinen Mengen. Wer mehr trinkt, vertreibt die Sexlust. Alkohol betäubt die Hautempfindlichkeit und so bleibt auch die Erotik auf der Strecke.

14. Unordentlichkeit

Auch ein unordentliches Schlafzimmer und schmutzige Bettwäsche sind Liebeskiller. Dagegen lässt sich ganz einfach etwas tun!

15. Alltag

Im Laufe der Jahre lässt die Lust automatisch nach. Im Alltagsstress, zwischen Beruf und Familie, kann die Lust schon mal auf der Strecke bleiben